München:Ein Schuljahr voller Selbsttests und Masken

München: Nach den Pfingstferien lief der Betrieb an den Schulen fast wieder normal.

Nach den Pfingstferien lief der Betrieb an den Schulen fast wieder normal.

(Foto: Stephan Rumpf)

Von Lockdown bis Luftfilter: Vieles, was Eltern, Lehrer und Schüler im vergangenen Jahr beschäftigt hat, könnte sich im Herbst wiederholen. Ein Rückblick und ein Ausblick.

Von Ulrike Heidenreich

An diesem Donnerstag endet für Kinder, Jugendliche, Lehrerinnen und Lehrer ein Schuljahr, dessen Lehrpläne erneut von der Corona-Pandemie diktiert wurden. Wer jetzt nicht freiwillig eine Summerschool besucht, um Versäumtes nachzuholen, hat sechs Wochen Ferien vor sich. Eigentlich Zeit, um Luft zu holen - wäre da nicht die Unsicherheit, wie es im September weitergeht. Gibt es Parallelen zum vergangenen Sommer? Viele haben die Probleme durch Distanz-, Wechselunterricht und Quarantäneanordnungen verdrängt. Ein Rückblick und ein Ausblick:

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Liebe und Beziehung
Der Schmerz, der die Partnerschaft belastet
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Mysteriöser Fall
Frau ohne Gedächtnis
Demenz
"Das Risiko für eine Demenzerkrankung lässt sich mindern"
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB