Coronavirus:"Es ist unverantwortlich zu warten, bis sich noch viel, viel mehr Menschen anstecken"

Lesezeit: 5 min

MUENCHEN: Porträt von Dr. Axel Fischer, Geschäftsführer, München Klinik

Die meisten Kliniken in München, die an der Covid-Versorgung beteiligt sind, seien jetzt bereits am Limit, sagt Axel Fischer, Geschäftsführer der München-Klinik.

(Foto: Leonhard Simon)

Die Krankenhäuser sind voll - und der Patientenstrom reißt nicht ab. Wie lange kann das gut gehen? Axel Fischer, Chef der München-Klinik, übt scharfe Kritik an den neuen Corona-Beschlüssen.

Interview von Ekaterina Kel

Die Intensivkapazitäten in Münchens Krankenhäusern sind ausgereizt, das Personal erschöpft. Aber es hört nicht auf: Die Covid-Patientenzahlen steigen weiter. Axel Fischer ist Geschäftsführer der kommunalen München-Klinik mit fünf Standorten in der Stadt. Er sagt, die Regelversorgung habe man schon lange hinter sich gelassen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Kueche praktisch
Essen und Trinken
»So breite Schubladen wie möglich«
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Gesundheit
»Es gibt nichts Besseres als normales Wasser«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB