bedeckt München

Münchenstift:Restaurant-Gutscheine statt Weihnachtsfeier

Weil Weihnachtsfeiern von Betrieben wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht möglich sein dürften, geht jetzt der städtische Altenheimträger Münchenstift mit gutem Beispiel voran: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bekommen stattdessen als Weihnachtsgeschenk zwei Gutscheine im Wert von insgesamt 40 Euro, einzulösen in allen Gaststätten, die dem Verein "Innenstadtwirte" angehören. Wenn es schon keine Weihnachtsfeiern für die Belegschaften der Münchenstift-Häuser in diesem Jahr geben kann, dann soll dem Personal auf diese Weise wenigstens ermöglicht werden, im engen Familienkreis ein wenig Entspannung zu finden. "Wir in der Altenpflege stehen in der Pandemie unter besonderem Druck, aber es gibt auch viele andere, die insbesondere in wirtschaftlicher Hinsicht, sehr unter der Pandemie leiden, wie die Gastronomie", erklärte Münchenstift-Geschäftsführer Siegfried Benker die Idee, die bei den Innenstadtwirten sehr gut ankam. Schließlich bringt sie der unter den Schließungen leidenden Gastronomie einen Umsatz in Höhe von 80 000 Euro. Gregor Lemke vom Augustiner Klosterwirt, Vorsitzender der Münchner Innenstadtwirte, war des Lobes voll, "dass in solchen schwierigen Zeiten das bayerische Wort zamhoidn von den Münchner Firmen gelebt wird". Das sei "ein perfektes Beispiel für das hervorragende Miteinander in unserer Heimatstadt", erklärte Lemke.

© SZ vom 18.11.2020 / loe/van

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite