Triage:"Priorisierung nach Überlebenschancen"

Lesezeit: 4 min

Triage: November 2021 auf einer Covid-Station in Bayern.

November 2021 auf einer Covid-Station in Bayern.

(Foto: Christoph Stache/AFP)

Medizinethiker Georg Marckmann erklärt im Interview, wieso Ungeimpfte bei der Triage nicht schlechter gestellt werden dürfen als Geimpfte, wie die Priorisierung von Patienten abläuft - und warum nicht das Alter entscheidend ist.

Interview von Martina Scherf

Georg Marckmann, 55, ist Mitglied in der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer und Mitverfasser der Leitlinien im Umgang mit Covid-19-Versorgung. An der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München leitet er das Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impfschaden
Gesundheit
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Stubborn mom and daughter avoid talking after conflict; Entfremdung
Familie
Was Eltern gegen die Entfremdung von ihren Kindern tun können
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB