bedeckt München 30°

Falsche Corona-Zertifikate:Stadt schließt zahlreiche weitere Schnelltest-Stationen

Coronatestzentren müssen verstärkt mit Kontrollen rechnen

In 23 Testzentren dürfen aktuell keine Schnelltest mehr durchgeführt werden.

(Foto: dpa)

Mittlerweile ist es den Betreibern von insgesamt 23 Teststellen untersagt, weiterhin Corona-Schnelltests vorzunehmen.

Die Stadt München hat fünf Betreibern von 23 Teststellen untersagt, weiterhin Corona-Schnelltests vorzunehmen. Das Gesundheitsreferat hatte unterschiedliche Mängel festgestellt, "zuletzt in mehreren Fällen unter anderem den Versand von negativen Testergebnissen, ohne dass ein Test überhaupt durchgeführt wurde", wie die Behörde mitteilte. Mit dem Widerruf der Beauftragung können die Betreiber keine Bürgertests mehr mit der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns abrechnen.

Zuvor hatten die SZ und andere Medien berichtet, dass mehrfach Menschen, die etwa wegen zu langer Warteschlangen nach der Registrierung noch vom Test abgesprungen waren, dennoch ein offiziell gültiges, negatives Testergebnis aufs Handy bekommen hatten. Die Betreiber seien aufgefordert worden, sich zu erklären und "ihre Probanden über die erfolgte fehlerhafte Übermittlung umgehend zu informieren", teilte das Gesundheitsreferat mit.

© SZ vom 09.06.2021 / dpa/mmo, van
Zur SZ-Startseite
Geschlossener Biergarten in München wegen Corona-Pandemie, 2020

Public Viewing in München
:Wo die Fußball-EM-Spiele live übertragen werden

Kneipen und Bars dürfen erst gar nicht aufmachen, Gaststätten und Biergärten müssen zahlreiche Regeln beachten: Wer dieses Jahr zum Public Viewing will, hat deutlich weniger Auswahl als sonst. Wo Sie die EM-Spiele trotzdem sehen können.

Von David Wünschel

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB