bedeckt München 11°

Corona-Maßnahmen in München:Reiter fordert Lockerungen bei stabilem Inzidenzwert

Coronavirus - Impfzentrum München

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter findet, bei weiterhin sinkenden Infektionszahlen müsse sich etwas an den Maßnahmen in der Stadt ändern.

(Foto: dpa)

Sollte die Zahl der Neuinfektionen weiterhin sinken, müsse man über eine teilweise Öffnung des Einzelhandels, der Gastronomie und von Kultureinrichtungen nachdenken. Die Maßnahmen müssten "nachvollziehbar" sein.

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) drängt auf Corona-Lockerungen, sollte die Zahl der Neuinfektionen weiterhin sinken. "Gerade im Einzelhandel, in der Gastronomie und im Kulturbereich wurden letztes Jahr umfassende Hygienekonzepte erfolgreich umgesetzt", sagte er, nachdem am Montag mit 36,9 den dritten Tag in Folge ein Inzidenz-Wert von unter 40 gemeldet worden war. "Sollte sich der Trend weiter fortsetzen und die Zahl der Neuinfektionen stabil niedrig bleiben, muss man über weitere Lockerungen sprechen". Dazu zähle auch die Erhöhung der zulässigen persönlichen Kontakte.

Es sei richtig gewesen, Grundschul- und Abschlussklassen wieder in den Präsenz- oder Wechselunterricht zu lassen und die Kitas eingeschränkt öffnen zu lassen, sagte der Oberbürgermeister. Auch die Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre sei zwingend notwendig gewesen. Die Maßnahmen müssten "immer auch nachvollziehbar sein".

© SZ vom 16.02.2021 / imei/kafe/sonn
Zur SZ-Startseite
Vor allem in Schulen sind zahlreiche Corona-Tests notwendig.

Fallzahlen als Grafik
:Wie viele Personen in München mit dem Coronavirus infiziert sind

Wie stark ist das Coronavirus in der Stadt verbreitet? Ein Überblick über die aktuelle Zahl der Infizierten und der aktuelle Inzidenzwert für München.

Lesen Sie mehr zum Thema