Coronavirus-Pandemie:Wo man sich in München impfen lassen kann

Coronavirus-Pandemie: Impfaktionen finden an vielen Orten in München statt, hier vor der katholischen Akademie in Schwabing.

Impfaktionen finden an vielen Orten in München statt, hier vor der katholischen Akademie in Schwabing.

(Foto: Robert Haas)

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, ohne Voranmeldung seine Corona-Impfung zu bekommen. Ein Überblick über die Stationen in der Stadt.

Von Ekaterina Kel

Wo und wann kann man sich impfen lassen?

Keine Zeit, keine Lust, keine Geduld: Für alle, die keinen Hausarzt haben, sich nicht lange mit irgendwelchen Anmeldungen aufhalten wollen oder einfach keine Zeit haben, um sich neben Job und Familie auch noch um einen Termin zu kümmern, schickt die Stadt Impfbusse und mobile Impfteams los, um Angebote für eine unkomplizierte Corona-Impfung zu machen.

Man braucht keine Voranmeldung und keinen Termin, stellt sich einfach in die Schlange und holt sich die Spritze mit dem Impfstoff seiner Wahl ab. Wer einen Impfpass hat, sollte ihn mitbringen. Und wer den Vorgang etwas beschleunigen will, kann sich vorab unter www.impfzentren.bayern registrieren - die Registrierung ist aber kein Muss.

Sonntag, 5. September

  • Paulaner Brauhaus, Kapuzinerplatz 5, 11 bis 17 Uhr
  • Wirtshaus zum Isartal, Brudermühlstraße 2, 12 bis 17 Uhr
  • ESV München, Margarete-Danzi-Straße 21, 10 bis 16 Uhr
  • Forum am Hirschgarten, Friedenheimer Brücke 27, 11 bis 17 Uhr

Montag, 6. September

  • Pasing Arcaden, Ladenfläche des ehemaligen Promod im EG, Pasinger Bahnhofsplatz, 11 bis 17 Uhr
  • Kreisverwaltungsreferat, Eingang Ruppertstraße 11, 1. Stock, Empfang vor Raum 101, 10.30 bis 17 Uhr

Dienstag, 7. September

  • Pasing Arcaden, Ladenfläche des ehemaligen Promod im EG, Pasinger Bahnhofsplatz, 11 bis 17 Uhr
  • PEP Einkaufscenter Neuperlach, Ladenfläche des ehemaligen PIMKIE im EG (neben Esprit), Thomas-Dehler-Straße 10, 11 bis 17.30 Uhr
  • Kreisverwaltungsreferat, Eingang Ruppertstraße 11, 1. Stock, Empfang vor Raum 101, 10.30 bis 17 Uhr

Mittwoch, 8. September

  • Pasing Arcaden, Ladenfläche des ehemaligen Promod im EG, Pasinger Bahnhofsplatz, 11 bis 17 Uhr
  • Kreisverwaltungsreferat, Eingang Ruppertstraße 11, 1. Stock, Empfang vor Raum 101, 10.30 bis 17 Uhr

Donnerstag, 9. September

  • Pasing Arcaden, Ladenfläche des ehemaligen Promod im EG, Pasinger Bahnhofsplatz, 11 bis 17 Uhr
  • Olympia-Einkaufszentrum, Hanauer Straße 68, 11 bis 18 Uhr
  • Kreisverwaltungsreferat, Eingang Ruppertstraße 11, 1. Stock, Empfang vor Raum 101, 10.30 bis 17 Uhr

Freitag, 10. September

  • Pasing Arcaden, Ladenfläche des ehemaligen Promod im EG, Pasinger Bahnhofsplatz, 11 bis 17 Uhr
  • PEP Einkaufscenter Neuperlach, Ladenfläche des ehemaligen PIMKIE im EG (neben Esprit), Thomas-Dehler-Straße 10, 11 bis 17.30 Uhr
  • Olympia-Einkaufszentrum, Hanauer Straße 68, 11 bis 18 Uhr

Samstag, 11. September

  • Frauenkirche (Liebfrauendom), Frauenplatz, Pfarrsaal, 10 bis 17 Uhr
  • Audi Dome, bei den Spielen der FC Bayern-Basketballer, Siegenburger Straße 45, 14 bis 18 Uhr
  • Pasing Arcaden, Ladenfläche des ehemaligen Promod im EG, Pasinger Bahnhofsplatz, 11 bis 17 Uhr
  • PEP Einkaufscenter Neuperlach, Ladenfläche des ehemaligen PIMKIE im EG (neben Esprit), Thomas-Dehler-Straße 10, 11 bis 17.30 Uhr
  • Olympia-Einkaufszentrum, Hanauer Straße 68, 11 bis 18 Uhr

Sonntag, 12. September

  • Audi Dome, Siegenburger Straße 45, 14 bis 18 Uhr
  • Wirtshaus zum Isartal, Brudermühlstraße 2, 12 bis 17 Uhr
  • ESV München, Margarete-Danzi-Straße 21, 10 bis 16 Uhr

Wer kann sich impfen lassen?

Alle, die wollen, ab 16 Jahren mit einem Wohnsitz in Deutschland. Auch Zweitimpfungen sind möglich, sofern der Mindestabstand zur Erstimpfung eingehalten wird. Dieser beträgt bei Biontech/Pfizer drei Wochen, bei Moderna vier Wochen, bei einer Astra-Zeneca-Kreuzimpfungen (Erstimpfung mit Astra Zeneca, Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff) vier Wochen und bei zweimal Astra Zeneca neun Wochen. In Fall einer Zweitimpfung sollte man den Nachweis über seine Erstimpfung mitbringen. Auch Menschen, die nicht ihren Erstwohnsitz in München haben, können sich bei den Terminen impfen lassen.

Was muss ich mitnehmen?

Ein Ausweisdokument, ein Impfpass (falls vorhanden), Nachweise über Vorerkrankungen (falls nötig) - und ein bisschen Geduld für die Warteschlange.

Kann man auch weiterhin ins Impfzentrum in Riem?

Ja. Im Impfzentrum können sich neben dem normalen Betrieb bei Familienimpfungen Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sowie ihre Eltern ohne Terminvereinbarung impfen lassen. Seit September gelten geänderte Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch von 9 bis 17.45, Donnerstag bis 21 Uhr, Freitag und Samstag geschlossen.

© SZ/sonn, van, kafe
Zur SZ-Startseite
Coronavirus - Delta-Variante breitet sich in Bayern aus

Corona-Impfschutz
:Doppelt geimpft und selten erkrankt

In München haben sich bislang 342 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt, obwohl sie zweifach geimpft waren - statistisch gesehen sind das sehr wenige.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB