Süddeutsche Zeitung

Coronavirus:Neue Impf-Hotline für Bürger über 80

Münchner, die sich impfen lassen wollen und keinen Internetzugang haben, können sich ab Freitag, 15. Januar, 11 Uhr, unter der Nummer 089/ 9 04 29 22 22 registrieren lassen. Die Hotline sei für ältere Bürger über 80 Jahren gedacht, sagt die Gesundheitsreferentin. Dort sei täglich von 8 bis 18 Uhr jemand erreichbar. Wer einen Internetzugang hat, wird gebeten, sich selbständig unter impfzentren.bayern anzumelden. Vor allem die Älteren sollen schnell geimpft werden. An die denkt nun auch die Stadtrats-CSU: In einem Antrag fordert die Fraktion zusätzlich zum Impfzentrum in der Messe Riem drei weitere Zentren in der Stadt: im Nordwesten, im Westen und im Süden. Der Weg nach Riem sei teilweise sehr lang und mit "Strapazen" und "erhöhtem Gefährdungsrisiko" verbunden. Zusätzlich soll die Stadt einen mobilen Impfbus bereitstellen. Die SPD/Volt-Fraktion sieht das anders: Momentan könne man noch nicht mal das bereits bestehende Impfzentrum in Betrieb nehmen, weil es nicht genug Impfstoff gebe, sagt Vorsitzende Anne Hübner. "Eine dezentrale Lösung mit mobilen Impfteams ist wesentlich praktikabler." Weitere Zentren wären für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nicht hilfreich. Die Fraktion fordert, nach den Pflegeheimen in Alten- und Servicezentren und in Seniorenwohnanlagen weiterzumachen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5174124
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 15.01.2021 / kel/van
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.