Campus di Monaco:Schule der Vielfalt

Lesezeit: 3 min

Campus di Monaco: Laptop-Mangel erschwert das Homeschooling. Schülerinnen und Schüler der Montessorischule an der Schwanthalerstraße freuen sich über Präsenzunterricht.

Laptop-Mangel erschwert das Homeschooling. Schülerinnen und Schüler der Montessorischule an der Schwanthalerstraße freuen sich über Präsenzunterricht.

(Foto: Stephan Rumpf)

Im Campus di Monaco verbinden sich Montessori- und Migrationspädagogik. Doch schon kurz nach der Gründung stellte Corona das Konzept auf die Probe.

Von Veronika Ebner

Hasina Tokhi besucht die zehnte Klasse der Montessorischule "Campus di Monaco". Als Schülerin einer Abschlussklasse darf sie momentan trotz Corona-Maßnahmen weiterhin ins Schulgebäude kommen, worüber sie sehr glücklich ist. "Ich wohne in einer Unterkunft mit sehr vielen anderen Leuten, da kann man sich nicht gut konzentrieren", erzählt die 18-jährige Afghanin. Ihre größte Angst ist, dass wieder jemand aus dem Asylbewerberheim an Covid-19 erkrankt und sie aufgrund der Quarantäne nicht mehr in die Schule gehen kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Herfried Münkler im Interview
"Die fetten Jahre sind vorbei"
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Zur SZ-Startseite