bedeckt München -1°

Cafés und Restaurants:Sieben Tipps für das erste Frühstück im neuen Jahr

Wer nach dem bevorstehenden Silvester-Fondue schon wieder schlemmen kann, sollte an Neujahr in diesen Münchner Lokalen vorbeischauen.

1 / 7

Cotidiano

Frühstück im Cafe Cotidiano

Quelle: Lisa Böttinger

Das Cotidiano hat sich längst zu einem Klassiker unter den Münchner Frühstückscafés entwickelt - weil hier sowohl der Veganer als auch der Fleischliebhaber morgens fündig wird. Das vegane Frühstück beinhaltet eine gegrillte halbe Avocado, gefüllt mit Hummus. Dazu gibt es hausgebackenes Bananenbrot und Chiapudding mit Mango-Passionsfrucht-Püree. Wer "Münchens #1" bestellt, bekommt Burgunderschinken, Mailänder Salami, Bergjausenkäse, Naturjoghurt mit frischen Früchten, Schafskäse-Minz-Aufstrich, ein gekochtes Bio-Ei und einen gemischten Brotkorb. Die kleine Münchner Kette ist mittlerweile an vier Orten in der Stadt zu finden. Alle Lokale haben am Neujahrstag geöffnet, wenn auch zu verschiedenen Uhrzeiten (Schwabing: 8 bis 21.30 Uhr; Gärtnerplatz: 9 bis 20 Uhr, Promenadeplatz: 8 bis 16 Uhr; Nordbad: 9 bis 18 Uhr). An Feiertagen sind im Cotidiano jedoch keine Reservierungen möglich. Also: Wer zuerst kommt, schlemmt zuerst.

Filiale Gärtnerplatz: Gärtnerplatz 6, 80469 München, Tel. 089/ 242078610; Filiale Schwabing: Hohenzollernstr. 11, 80801 München, Tel. 089/33035707; Filiale Promenadeplatz: Maxburgstr. 4, 80333 München, Tel. 089/215436380; Filiale am Nordbad: Schleißheimer Str. 93, 80797 München, Tel. 089/215436390

2 / 7

Rosi Kaffeehaus

-

Quelle: Stephan Rumpf

In einem hübschen Altbau in bester Lage - das Deutsche Museum, das Müllersche Volksbad und das Kino Museum Lichtspiele sind nur einen Steinwurf entfernt - befindet sich das "Rosi Kaffeehaus". Die Einrichtung im Industrie-Charme fügt sich gut in den großen Raum mit den hohen Decken. Charakteristisch sind vor allem die vielen Glühbirnen, die Passanten auf dem Weg von der Isar zum Gasteig entgegenleuchten. Am Neujahrsmorgen bietet das "Rosi" von 10 bis 16 Uhr Frühstück an. Die Auswahl ist vielfältig. Für den kleinen Hunger und recht klassisch gibt es Bircher Müsli mit frischen Früchten für 3,50 Euro oder auch ein Paar Weißwürste mit Breze und süßem Senf für 4,90 Euro. Opulenter wird es mit den Frühstückskombis: Für 12,90 Euro kommt ein "Powerfrühstück" an den Tisch, bestehend aus hausgemachtem Knuspermüsli mit Joghurt und einer Variation aus Beeren, die Erinnerungen an einen Sommer im Wald wecken, Rührei mit Tomate, Avocado auf Chia-Brot und einem grünen Smoothie.

Rosenheimer Str. 2, 81669 München, Tel. 089/44999739

3 / 7

Café am Beethovenplatz

-

Quelle: Alessandra Schellnegger

Das Café am Beethovenplatz, den meisten als Mariandl bekannt, ist angeblich das älteste Konzertcafé Münchens. So liest sich auch die Frühstückskarte: Die Gerichte sind nach berühmten Komponisten benannt, entsprechend ihrer Nationalität wird ein mehr oder weniger landestypisches Frühstück aufbereitet. Wer es gerne italienisch-elegant mag, bestellt "Vivaldi" und bekommt ein Glas Prosecco, Parmaschinken, Mailänder Salami, Oliven, italienischen Käse und Bruschette (9,90 Euro). Stilvoll-gehoben kommt auch "Tschaikowsky" daher, mit Lachs, Sahnemeerrettich, Preiselbeersahne, Thunfischcreme und ebenfalls einem Glas Prosecco (11,80 Euro). Wer es deftiger mag, dem sei der US-amerikanische Komponist Gershwin mit Spiegeleiern, Bacon, Muffin, Toast, Frischkäse und Cornflakes ans Herz gelegt (9,90 Euro). Am Neujahrstag können ausgeschlafene Gäste ab 11 Uhr im Mariandl frühstücken.

Goethestr. 51, 80336 München, Tel. 089/5529100

4 / 7

Mangostin

Mangostin München

Quelle: Kuffler/Mangostin

Wer an Silvester mehr getrunken und getanzt als gegessen hat, kann sich am nächsten Morgen im edlen Mangostin in Thalkirchen erholen, beim "Hangover Brunch". Das Buffet besteht vor allem aus Köstlichkeiten aus Fernost: Es gibt Nigiri-Sushi und Maki-Rollen, frische Austern, japanische Zensai-Vorspeisen, Yum-Salate, exotische Früchte, Schoko-Kreationen, Thai-Ente, Kalbsbrust... Der üppige Neujahsbrunch von 11 bis 15 Uhr hat auch seinen Preis: 79 Euro pro Person, alle Heißgetränke sind inklusive.

Maria-Ensiedel-Str. 2, 81379 München, Tel. 089/7232031

5 / 7

Louis Grillroom

Louis Grillroom Frühstück

Quelle: ; Louis Grillroom

Am Viktualienmarkt ist aus dem japanischen Restaurant "Emiko" in diesem Jahr das Fleischrestaurant "The Louis Grillroom" geworden. Den Viktualienmarktbrunch samstags, sonntags und an Feiertagen von 11.30 bis 14 Uhr haben die Betreiber jedoch beibehalten, da das vegane Frühstücksbuffet sich bereits herumgesprochen hatte. Einen Auszug aus der Speisenkarte gefällig? Es gibt veganes Bananenomelett mit hausgemachter (veganer) Schokoladensauce, warmes Avocadobrot mit Hüttenkäse, Granatapfelkernen und Kresse sowie Açaí-Erdbeer-Bowls. Im Frühstückspreis (31,50 Euro pro Person, Kinder bis 12 Jahre zahlen nichts) sind auch frisch gepresste Säfte, Prosecco, Wasser und alle Heißgetränke - auch mit Pflanzenmilch - enthalten.

Viktualienmarkt 6, 80331 München, Tel. 089/4111908111

6 / 7

Café Wiener Platz

-

Quelle: Stephan Rumpf

Das Café Wiener Platz in Haidhausen kommt herrlich unaufgeregt daher. Schwarze Tische, weiße Wände, wenig Chichi. Der perfekte Ort für eine entspannte Zeitungslektüre mit Kaffee und Croissant. Das Frühstück variiert von "Express" bis "Gourmet". Ersteres besteht aus einem Croissant mit Konfitüre und Butter (4,90 Euro), Letzteres umfasst Räucherlachs, Pastrami, einen Krabbencocktail, eine halbe Grapefruit, frischen Fruchsalat, Butter und frisch geröstetes Toastbrot (12,90 Euro). Rührei mit frischen Kräutern gibt es für 3,90 Euro, Pancakes mit Puderzucker und Ahornsirup für 5,90 Euro. Am Neujahrstag gibt es Frühstück hier bereits ab 8 Uhr.

Innere Wiener Str. 48, 81667 München, Tel. 089/4489494

7 / 7

Seehaus im Englischen Garten

Seehaus Kuffler

Quelle: Kuffler/Seehaus

Das Frühstück im Seehaus lässt sich gut mit einem ausgiebigen Neujahrsspaziergang verbinden, liegt das Restaurant doch inmitten des Englischen Gartens. Der "Breakfast Club" von 10 bis 14 Uhr beinhaltet fruchtige und schokoladige Aufstriche, frischgebackene Semmeln, Delikatessen aus "Meer, Fluss und See", ausgewählte Käsesorten, Spezialitäten vom hauseigenen Metzger, Süßes aus der hauseigenen Pâtisserie, frisches Obst und Joghurt sowie erfrischendes "Vitalwasser" mit Minze, Beeren, Thymian und Zitronengras (25 Euro pro Person, Kinder von sechs bis 12 Jahren zahlen nur die Hälfte).

Kleinhesselohe 3, 80802 München, Tel. 089/3816130

© SZ.de/jave/fema/amm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema