Café Guglhupf:Guglhupf so weit das Auge reicht

Café Guglhupf: Das "Frühstück Spezial für 2" eignet sich hervorragend zum Teilen.

Das "Frühstück Spezial für 2" eignet sich hervorragend zum Teilen.

(Foto: Robert Haas)

Das Café Guglhupf in der Münchner Altstadt bietet auch zum Frühstück jede Menge Tradition - und Gerichte aus der bayerischen Küche.

Von Julian Meier

Ein wenig unscheinbar wirkt sie, fast so, als würde sie sich verstecken. Wer vom Marienplatz aus die Kaufingerstraße entlangschlendert, muss schon gut aufpassen, um nicht vorbeizulaufen an der sogenannten Guglhupf-Passage. Wer den schmalen Gang aber entdeckt, wird belohnt. Denn an dessen Ende befindet sich eines der traditionsreichsten Cafés der Münchner Innenstadt: das Café Guglhupf.

Seit 1977 bewirtet die Familie Eisenbarth Gäste aus nah und fern. Nachdem es zunächst so aussah, als würden die Kinder der Café-Gründer einen anderen Lebensweg verfolgen, haben sich die Geschwister Marc und Irmi Eisenbarth 2021 doch noch dazu entschlossen, den Familienbetrieb weiterzuführen. Ein Glück für alle Café- und alle Guglhupf-Liebhaber.

Die Wende entstand quasi aus der Not heraus. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Vater Alfred Eisenbarth das Café nicht mehr weiterführen. Es musste eine schnelle Entscheidung her - und die fiel für ihr "zweites Wohnzimmer" aus. "Wir sind darin groß geworden. Man schmeißt nicht einfach 45 Jahre über Bord", sagt Marc Eisenbarth.

Das geräumige Gebäude hat also schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Die Einrichtung spiegelt eine Mischung aus Tradition und Moderne wider, rustikale Holzstühle und ein Kachelofen treffen hier auf Loungemöbel auf der Terrasse. Und der Guglhupf ist natürlich allgegenwärtig. Schon mal einen Lampenschirm oder einen Kartenhalter in Guglhupf-Form gesehen? Gibt es hier alles.

Café Guglhupf: Sogar die Lampenschirme über dem Tresen sind in Guglhupf-Form gestaltet.

Sogar die Lampenschirme über dem Tresen sind in Guglhupf-Form gestaltet.

(Foto: Robert Haas)

Geöffnet hat das Café 365 Tage im Jahr, Ruhetage gibt es keine. Im Sommer finden mehr als 600 Gäste Platz. Neben den beiden Etagen samt Dachterrasse im Haupthaus wird dann auch der Innenhof genutzt, dazu gibt es eine Freischankfläche in der Fußgängerzone. Und das Café Guglhupf ist auch auf dem Oktoberfest vertreten - mit dem Café-Zelt Wiesn Guglhupf. Das Zeltdach hat natürlich eine Guglhupf-Form.

Was gibt es und was kostet es?

Auch im Café steht über allem natürlich eines: der Guglhupf. Wer das Lokal betritt, bekommt gleich mal die volle Bandbreite möglicher Guglhupf-Variationen zu sehen: Angefangen vom klassischen Marmor-Guglhupf über Eierlikör-, Nuss-, Mohn-, Marzipan- bis hin zu eher ausgefallenen Sorten wie Bananen-Guglhupf.

Aber auch Liebhaber der deftigen Frühstücksküche kommen auf ihre Kosten: Das "Frühstück Spezial für 2" (20,90 Euro) etwa wird hübsch auf der dreistöckigen Etagere serviert und eignet sich hervorragend, wenn man zu zweit unterwegs ist. Wer sein Essen nicht gerne teilt, bekommt das Frühstück auch in der Einzelvariante (13,10 Euro).

Café Guglhupf: Im Café Guglhupf gibt es zahlreichte Varianten des Guglhupfs, etwa mit Eierlikör.

Im Café Guglhupf gibt es zahlreichte Varianten des Guglhupfs, etwa mit Eierlikör.

(Foto: Robert Haas)
Café Guglhupf: Für alle, die es traditionell mögen, wartet schon beim Eintritt in das Café ein Apfelstrudel.

Für alle, die es traditionell mögen, wartet schon beim Eintritt in das Café ein Apfelstrudel.

(Foto: Robert Haas)

Daneben gibt es auch etwas für den kleineren Hunger, zum Beispiel ganz traditionell ein paar Weißwürste mit Brezn (8,50 Euro) oder Obazda mit Brezn (5,20 Euro). Bei den Getränken hat man die Qual der Wahl: Gibt's ganz klassisch eine Tasse Kaffee (3,80 Euro) oder einen Latte Macchiato (5,10 Euro)? Oder doch lieber etwas Spezielleres, wie den Rüdesheimer Kaffee mit Asbach (8,90 Euro)? Interessant wird es für des Bairischen nicht mächtige Personen, wenn sie in der Speisekarte von einem "Haferl Muichkaffää mit oana Scheibn Guglhupf" (7,90 Euro) lesen. Da hilft dann wohl nur die englische Übersetzung: "mug of white coffee with milk and one slice of our ringcake".

Frühstück gibt es bis 12 Uhr, danach werden Mittagsgerichte serviert: Die reichen von gebackenem Camembert (9,20 Euro) über Schnitzel Wiener Art (12,80 Euro) bis hin zu einem Schweizer Wurstsalat (9,90 Euro). Es gibt auch eine Wochenkarte mit jeweils einem Tagesmenü. Insgesamt dominieren traditionelle, oft bayerische Speisen. Aber auch mehr als 50 Sorten Eis kann man probieren.

Wen trifft man dort?

Bis zum Beginn der Corona-Pandemie traf man im Café Guglhupf schon eher "ältere Semester", sagt Marc Eisenbarth. Während des Lockdowns entschieden sich die Betreiber aber, das Café zu renovieren und zu modernisieren. Mittlerweile kommen auch viele Jüngere. Ziel sei es, ein "Drei-Generationen-Café" zu werden.

Café Guglhupf: Gastfreundschaft wird im Café Guglhupf großgeschrieben.

Gastfreundschaft wird im Café Guglhupf großgeschrieben.

(Foto: Robert Haas)

Das Café Guglhupf hat sich in den mehr als 45 Jahren seines Bestehens einen Ruf als typisch münchnerisch erworben. Vor allem in der Ferienzeit trifft man hier viele Touristen. "Es ist kein bayerisches Wirtshaus, es ist kein Wiener Kaffeehaus, sondern es ist ein bayerisches Café", sagt Eisenbarth. "Das, glaube ich, gibt es in München sonst nirgendwo."

Café Guglhupf, Kaufingerstraße 5, 80331 München, Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch und Sonntag 10 bis 19 Uhr, Donnerstag bis Samstag 10 bis 22 Uhr.

Zur SZ-Startseite

Frühstück in München
:Sieben Café-Tipps für den Sonntagsbrunch

Ob mit Buffet oder reichhaltiger Speisekarte, deftig oder vegan: Diese Lokale sorgen dafür, dass man sonntags genussvoll in den Tag startet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: