Immobilien-Entwicklung in der Altstadt:Was mit dem C&A-Haus an der Kaufingerstraße passieren soll

Immobilien-Entwicklung in der Altstadt: Die Visualisierung aus der Vogelperspektive zeigt das begrünte Dach und einen lichten Innenhof.

Die Visualisierung aus der Vogelperspektive zeigt das begrünte Dach und einen lichten Innenhof.

(Foto: OLIV Architekten)

Einzelhandel soll es künftig nur noch in den unteren zwei Etagen geben, dafür entstehen neue Büro- und Wohnflächen. Wie es mit dem Bekleidungsgeschäft weitergeht, ist noch unklar.

Von Sebastian Krass

Es muss damals, im Jahr 1952, ein echtes Ereignis für München gewesen sein. So zumindest liest sich der große Bericht, der am 16. September 1952 in der SZ über die erste Besichtigung in dem Neubau an der Kaufingerstraße erschien. "Heute erhebt sich dort, in vier Monaten erbaut, das neue sechsgeschossige C.&A.-Haus", ist da zu lesen, "die 18. deutsche Niederlassung der 1841 gegründeten Firma, eines Spezialhauses für Damen-, Herren- und Kinderkleidung, das auch in Holland, England und Amerika Filialen besitzt."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInsolvenz im Unternehmen von René Benko
:Was die Signa-Pleite für Münchens Innenstadt bedeutet

In der Politik geht die Sorge vor jahrelangem Stillstand und Verfall auf riesigen Grundstücken in bester Lage um. OB Reiter spricht von "bitteren" und "schlechten" Nachrichten. Auch die Unsicherheit über die Zukunft der Galeria-Kaufhäuser wächst.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: