Politik:Das verdienen Münchens Bundestagsabgeordnete

Bundestag

Elf Männer und drei Frauen sitzen für die Münchner im Bundestag. Mit Tätigkeiten neben dem Mandat halten sie es sehr unterschiedlich.

(Foto: dpa)

Sichert ein Nebeneinkommen die Unabhängigkeit eines Politikers oder gefährdet es diese? Die SZ hat Münchner Abgeordnete gefragt, was sie von den Transparenz-Regeln halten - und wie viel sie verdienen.

Von Heiner Effern und Anna Hoben

Haben die Münchner Bundestagsabgeordneten einen lukrativen Nebenjob? Hat auch hier jemand an Maskendeals verdient oder sich als Lobbyist verdingt? Gibt es Interessenskonflikte zwischen privatem Berufsleben und öffentlichem Mandat? Und was halten die 14 Frauen und Männer, die für die Münchner im Parlament sitzen, von den geltenden Transparenzregeln? Diese Fragen stellen sich gerade mehr denn je, da vier Bundestagsabgeordnete von CDU und CSU mit dubiosen Geschäften das Vertrauen in Volksvertreter schwer beschädigt haben. Die SZ hat einen Fragenkatalog an die Münchner Abgeordneten verschickt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Anne Fleck
SZ-Magazin
»Dauerhafte Müdigkeit ist ein SOS-Signal des Körpers«
LMU Klinikum Großhadern, 2021
Auf der Intensivstation in München
"Ich dachte wirklich, ich ersticke"
Young Woman in Bed with Insomnia; Besser schlafen
Besser schlafen
"Es entsteht ein Negativstrudel"
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
Byung Jin Park
SZ-Magazin
»Ich dachte, ich sei ein fauler Sack«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB