Streitthema U-Bahn-Betriebshof:Bürgerversammlung für Perlach

Bei der jüngsten Bürgerversammlung für den Stadtteil Perlach im Herbst richtete sich der Zorn etlicher Anwesender auf die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). Der Grund: Obschon Anträge zum geplanten U-Bahn-Betriebshof in Neuperlach zu erwarten waren, hatte das Unternehmen niemanden zu der Veranstaltung geschickt, der Fragen dazu hätte beantworten können. Dieser Fauxpas dürfte der MVG kein zweites Mal passieren, wenn am Montag, 27. Juni, erneut eine Bürgerversammlung für Perlach stattfindet - um 19 Uhr in der Turnhalle des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Schließlich zählt der U-Bahn-Betriebshof weiterhin zu den meistdiskutierten Themen im Stadtviertel, weshalb auch diesmal etliche Anträge dazu erwartet werden. Bevor die Bürgerschaft das Wort erhält, wird Thomas Kauer (CSU), der Chef des Bezirksausschusses Ramersdorf-Perlach, auf den aktuellen Stand der Planungen eingehen. Zudem dürfte sich sein Vortrag um die Bauvorhaben auf dem Gelände des früheren Allianz-Gebäudes in der Fritz-Schäffer-Straße, am Stephensonplatz neben dem Bahnhof Perlach sowie auf dem Siemens-Parkplatz am Otto-Hahn-Ring drehen. Die Moderation an dem Abend obliegt CSU-Stadtrat Manuel Pretzl. Vor Beginn der Veranstaltung ist von 18 bis 19 Uhr eine Bürgersprechstunde mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung, der Polizei und auch der MVG anberaumt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB