bedeckt München 22°

Boxen:"Wenn einer seinen Frust rauslassen will, kann er immer herkommen"

2019 bekam Ali Cukur, der Leiter der Boxabteilung des TSV 1860 München, die Rupert-Neudeck-Medaille für Mut und Menschlichkeit des Entwicklungsministeriums.

(Foto: Stephan Rumpf)

Vorstrafen, Zoff zu Hause oder in der Schule: Viele, die bei Ali Cukur Boxen lernen, haben Probleme. Seit mehr als 20 Jahren ist er nicht nur Trainer, sondern Vaterersatz, Job-Berater, manchmal In-den-Arsch-Treter. Über einen Ort, den niemand so verlässt, wie er ihn betritt.

Von Marita Wehlus

Ali Cukur ist ehrenamtlich Job-Berater. Und Vater, großer Bruder, Psychologe, manchmal auch In-den-Arsch-Treter. Der 60-Jährige leitet seit mehr als 20 Jahren die Boxabteilung beim TSV 1860 München. Er versucht für seine Schützlinge dort das zu sein, was ihm selbst in seiner Jugend fehlte: eine Person, die sich einsetzt, die an einen glaubt und sich kümmert. "Sie sind meine Familie", sagt Ali Cukur. "Wenn einer mich braucht, bin ich da." Für ihn ist die Aufgabe als Boxtrainer nicht weniger als Sozialarbeit. Und die funktioniert bei ihm mit liebevoller Strenge.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
ohridsee,kirche des heiligen johann von kaneo *** lake ohrid uxj-hjt
Ohridsee
Ein Ökosystem stirbt
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Heinz Strunk
Heinz Strunk
"Manchmal kam ich vor heller Angst nicht aus dem Bett"
Vorsorge-Serie
Jetzt richtig vorsorgen
Was die Parteien mit der Rente vorhaben
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB