Sport mit Behinderung:"Eigentlich habe ich Höhenangst"

Corinna Wimmer

Corinna Wimmer will hoch hinaus. Sie ist ehrgeizig. Immer ein Ziel vor Augen, auch wenn es manchmal unerreichbar zu sein scheint.

(Foto: Friedrich Bungert)

Corinna Wimmer, 26, hat von Geburt an einen verkürzten Arm. Dennoch klettert sie seit ihrer Kindheit, inzwischen sogar als Leistungssportlerin. Über eine junge Frau, die sagt: Alles ist möglich, solange man es nur macht.

Von Alina Venzl

Corinna Wimmer, 26, wickelt sich weißes Tape um ihren rechten Arm. Sie nimmt das Band zwischen die Zähne, um es abzureißen. Klebt es fest. Immer wieder. Bis der ganze Stumpf bedeckt ist. Corinna hat einen vollständigen Arm und einen Arm, der nur zwei Zentimeter über das Ellenbogengelenk hinaus reicht. Von Geburt an. Als kleines Kind haben es ihre Eltern mal mit einer Prothese versucht - Corinna hat sie abgemacht und in die Ecke geschmissen. Seitdem war klar, dass sie keine braucht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Sad teenage girl with hand on chin using mobile phone while sitting by laptop at cafe model released Symbolfoto PNAF0092
Ghosting
"Was habe ich nur falsch gemacht?"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Rudolf Steiner und die Querdenker
Wirkt Impfen gegen Spiritualität?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB