bedeckt München 31°

Bogenhausen:Hilferufe führen Polizei zu Rauschgifthandel

Die Polizei stieß am Kufsteiner Platz auf Akteure eines missglückten Drogengeschäfts.

(Foto: Catherina Hess)

Passanten hatten die Beamten alarmiert, weil ein blutender Mann rief, er sei abgestochen worden. Seine Verletzungen hatten aber einen anderen Ursprung.

Von Julian Hans

Mit mehr als zehn Streifenwagen ist die Polizei am Montagabend zu einem Einsatz in Bogenhausen gerast. Anrufer hatten berichtet, am Kufsteiner Platz befinde sich ein stark blutender Mann, der um Hilfe rufe und angab, "abgestochen" worden zu sein. Daher bestand die Befürchtung, ein Täter könnte bewaffnet sein.

Vor Ort stellte sich dann heraus, dass der 24-Jährige sich selbst verletzt hatte. Umsonst war die Polizei aber nicht angerückt: Der Mann hatte nach einem missglückten Drogengeschäft versucht, die Türe eines Bekannten einzuschlagen und sich dabei an einer Glasscheibe verletzt.

In der fraglichen Wohnung fanden die Polizisten dann einen 22-Jährigen Münchner sowie Marihuana. Ein Rettungswagen brachte den verletzten 24-Jährigen in eine Klinik. Beide Beteiligten an dem missglückten Drogengeschäft wurden wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

© SZ vom 01.07.2020 / wean
Die Thalkirchner Brücke in München an der Isar

Thalkirchner Brücke
:Drei Münchner an Isar verprügelt - wegen Zigaretten

Mehrere Jugendliche traktierten ihre Opfer mit Fäusten und traten auf sie ein. Nun sucht die Polizei nach ihnen.

Von Julian Hans

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite