bedeckt München 10°

Teure Bekanntschaft:Hilfe ausgenutzt und um Geld betrogen

Wie viel Liebe im Spiel war, hat die Polizei noch nicht ermittelt. Fest stehe aber, dass die Bekanntschaft einer 54-jährigen Münchnerin mit einem 35-jährigen Iraker die Frau sehr teuer zu stehen gekommen ist. Sie erstattete Ende Oktober Anzeige, weil sie betrogen worden sei. Sie hatte den Mann bei Behördenangelegenheiten unterstützt. Er habe ihr erzählt, dass er Bargeld im Ausland besitze und für den Transfer des Geldes erst einmal weiteres Geld benötige. Die Frau übergab ihm mehrmals Bargeld und Wertgegenstände im Wert von mehr als 100 000 Euro. Diesen Mittwoch durchsuchten Ermittler die Wohnung des 35-Jährigen und stellten dabei Bargeld, Wertgegenstände und andere Beweismittel sicher. Wie viel davon der Frau gehört und was sie vielleicht zurückbekommt, müsse erst geklärt werden, so ein Polizeisprecher.

© SZ vom 28.11.2020 / beka/van
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema