bedeckt München

Bernd Eichinger:Zehn Jahre ohne Zampano

Bernd Eichinger Dies At 61

Bernd Eichinger ziemlich gerührt beim Deutschen Filmpreis 2010.

(Foto: Sean Gallup/Getty Images)

Am 24. Januar 2011 starb Bernd Eichinger, der alles erlebte: Erfolge und Flops, Ruhm und Kritik, rauschende Feste und schlaflose Nächte. Er machte einfach unbeirrt sein Ding und prägte München damit - bis heute.

Von Christian Mayer

Da saß er nun bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises in Berlin zwischen seiner Frau Katja und der Kanzlerin, vor sich die Fernsehkameras und die riesige Bühne. Alles spiegelte sich in Bernd Eichingers Gesicht: Anspannung und Freude, Verlegenheit und Stolz, eine innere Unruhe, die nicht selten hinter seinem jungenhaften Lachen aufblitzte. Senta Berger und der Produzent Günter Rohrbach hielten eine so schonungslos ehrliche Laudatio, dass er gar nicht anders konnte, als komplett überwältigt zu sein - einer dieser Momente, für die das Kino erfunden wurde.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fresko, Hauptportal, Reichstag, Tiergarten, Berlin, Deutschland Fresko Hauptportal Reichstag Berlin Deutschland
Rassismus
Danke für nichts
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Zur SZ-Startseite