Berg am Laim:29-Jähriger beim Überqueren von S-Bahngleis tödlich verletzt

Andreaskreuza n Bahnstrecke in München, 2017

Ein Andreaskreuz an einem Bahnübergung an den Gleisen nahe Berg am Laim.

(Foto: Claus Schunk)

Offenbar wollte der Bahn-Mitarbeiter die Gleise überqueren und übersah dabei den nahenden Zug.

Ein Mitarbeiter der Bahn ist am Samstagmorgen von einer S-Bahn erfasst und getötet worden. Der Unfall ereignete sich in unmittelbarer Nähe des S-Bahnhofs Berg am Laim. Nach Polizeiangaben war der 29-Jährige gegen 7.50 Uhr im Gleisbereich unterwegs, als ihn eine S-Bahn in Fahrtrichtung Flughafen erfasste.

Der S-Bahnfahrer, der den Unfall mitbekam, stoppte den Zug, Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes wurden informiert. Das Opfer konnte nur noch tot geborgen werden, der S-Bahnfahrer wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei war der 29-Jährige vermutlich abgelenkt gewesen und hatte den herannahenden Zug nicht gehört. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall werden durch die Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums München geführt.

Zur SZ-Startseite
WILPARTING: Blick vom Irschenberg auf die verschneiten bayerischen Alpen

SZ PlusTödlicher Zusammenstoß
:Fünf lange Sekunden bis zum Aufprall

Der neunjährige Louis starb 2019 bei einem Unfall auf der Autobahn. Bis heute wissen seine Eltern nicht, warum eine junge Frau ungebremst in den Wagen der Großeltern raste. Sie fragen sich: Haben Polizei und Justiz lückenhaft ermittelt?

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB