bedeckt München

Bayerisches Nationalmuseum:Wo der Tod auf einem Löwen reitet

Bayerisches Nationalmuseum

"Der Tod auf dem Löwen" ist das Lieblingsstück von Direktor Frank Matthias Kammel vom Bayerischen Nationalmuseum.

(Foto: Catherina Hess)

Das Bayerische Nationalmuseum fristet eine Art Schattendasein unter den Münchner Museen. Dabei gibt es Einiges zu entdecken - von der Elfenbeindrechselmaschine bis zur schlafenden Schäferin mit Hund. Ein Rundgang.

Von Evelyn Vogel

Der Tod ist verstummt, ebenso wie der Löwe. Doch welchen Eindruck muss dieser Automat damals auf die Menschen gemacht haben, wenn das Skelett den Arm hob und die Stundenzahl auf den Kopf des Löwen schlug, während sein Unterkiefer aufklappte und die Zunge des Löwen herausfuhr? Das Uhrwerk ging im Lauf der Jahrhunderte verloren, die beeindruckende Skulptur "Der Tod auf dem Löwen reitend" von 1513 aus der Abteikirche von Heilsbronn in Mittelfranken jedoch fand im 19. Jahrhundert ihren Weg ins Bayerische Nationalmuseum.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
eddie jaku
SZ-Magazin
»Erinnern reicht nicht, wir müssen alles gegen die neuen Nazis tun«
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Janina Kugel im Interview
"Die guten Chefs sind nicht automatisch die Softies"
Zur SZ-Startseite