bedeckt München 13°

Verkehr:Mit diesen Baustellen müssen die Münchner 2020 rechnen

Baustellen gibt es in der Stadt immer viele, doch in den kommenden Monaten stehen ganz besonders große Projekte an. Ein Überblick.

Behinderungen, Staus, Umleitungen: Wer dachte, dass München im Jahr 2019 schon genug von Baustellen geplagt war, wird 2020 feststellen: Es geht noch schlimmer. 800 bis 1000 Baustellen, die sich in irgendeiner Weise auf den Straßenverkehr auswirken, gibt es auch heuer wieder - das ist ganz normaler Durchschnitt. Doch die Dimension einiger Baustellen wird es gerade im Zentrum schwierig machen, vorwärts zu kommen. Dass der Verkehr nicht komplett zum Erliegen kommt, dafür sorgt die Abteilung Baustellenkoordinierung im städtischen Baureferat. Sie achtet darauf, dass nicht alles gleichzeitig stattfindet, kann allerdings auch nicht verhindern, dass es parallele Projekte gibt. Großveranstaltungen wie die vier Spiele der Fußball-Europameisterschaft im Sommer machen die Planungen für das Team um Koordinator Stefan Bauer nicht einfacher. Ein Überblick über einige einschneidende Maßnahmen:

1 Fernkälteleitung vom Heizkraftwerk Süd bis zur Innenstadt: Als "Hammer" bezeichnet Bauer das Vorhaben der Stadtwerke München (SWM), vom Heizkraftwerk Süd bis ins Zentrum eine neue Fernkälteleitung zu verlegen. Aufgerissen werden muss ein Teil der Schäftlarnstraße, dann führt die Leitung weiter über Dreimühlen- und Reifenstuelstraße bis zur Thalkirchner und von dort weiter über Zenetti- und Tumblingerstraße bis zur Kapuzinerstraße. Diese Arbeiten beginnen im April, ein Datum für den Abschluss der Arbeiten ist noch offen. Die Herzog-Heinrich-Straße zwischen Lindwurmstraße und Georg-Hirth-Platz wird ebenfalls von April an aufgerissen. Hier herrscht bis zum Beginn des Oktoberfests eine Einbahnregelung in Richtung Süden, der Verkehr Richtung Norden wird über die Goethestraße umgeleitet. Während der Wiesn pausieren die Arbeiten, danach geht es in geringerem Umfang dort weiter.

Schwere Last

Im Frühjahr rollen in München zwei Schwertransporte an, die die Stadt vor besondere Herausforderungen stellen. Die Stadtwerke rüsten das Heizkraftwerk Süd mit zwei neuen Gasturbinen aus, die vom Donauhafen Kelheim über die Landstraße nach München transportiert werden. Weil die 380 beziehungsweise 520 Tonnen schweren, 90 Meter langen und fünfeinhalb Meter breiten und hohen Turbinen nicht durch Unterführungen passen, wird der Transport mitten durch das Stadtgebiet von der Ingolstädter Straße bis zur Schäftlarnstraße geleitet. Die Fahrten finden voraussichtlich in der zweiten Märzhälfte nachts statt. Am mehrere Straßenkreuzungen müssen nach Auskunft des Baureferats Ampeln abmontiert und die Fahrbahnen verstärkt werden. Derzeit wird die Statik der Route ermittelt. schub

In der Schwanthalerstraße zwischen Paul-Heyse- und Sonnenstraße wird zwischen Ende April und Dezember gearbeitet, auch hier gibt es während der Wiesn eine Pause. Der Verkehr fließt während der Bauzeit in einer Einbahnstraße Richtung Zentrum.

Rund um das Sendlinger Tor reißen die SWM ebenfalls wieder Straßen auf. Während die Leitungsarbeiten in der Herzog-Wilhelm-Straße zwischen Sendlinger Straße und Oberanger bereits abgeschlossen sind, geht es nun ab Februar auf dem Abschnitt zwischen Kreuzstraße und Herzogspitalstraße weiter. Erneut reißen die SWM auch den Oberanger auf, um die während der Weihnachtszeit unterbrochenen Arbeiten abzuschließen. Es gilt die vom vergangenen Jahr bekannte Einbahnregelung zwischen Viktualienmarkt und Sendlinger Tor, die Buslinien 52 und 62 Richtung Zentrum müssen dann wieder umgeleitet werden. Die Straße "An der Hauptfeuerwache" wird zur Einbahnstraße Richtung Süden. Die Bauarbeiten starten hier Mitte März, ein Endtermin ist noch nicht bekannt. Noch enger als es ohnehin schon ist, wird es auch auf dem Viktualienmarkt zwischen Tal und Prälat-Zistl-Straße. Dort wird ab April aufgegraben. Um noch ein wenig Platz für den Verkehr übrig zu lassen - der Abschnitt gehört zur städtischen Hauptfahrradroute - verlegen die SWM die Leitungen nicht neben-, sondern übereinander. Das Ende der Arbeiten steht noch nicht fest.

2 Hauptbahnhof Nord: Vor dem Elisenhof erneuern die SWM ab 6. April die Trambahngleise im Kreuzungsbereich Bahnhofplatz und Luisenstraße. Die Durchfahrt von Nord nach Süd wird komplett gesperrt, alle aus Richtung Moosach kommenden Trambahnen werden über die Brienner- , Augusten- und Karlstraße zurück zur Dachauer Straße geleitet. Die Gleise zwischen Karlstraße und Hauptbahnhof werden ebenfalls erneuert. Die Bauarbeiten ziehen sich voraussichtlich bis Mitte Dezember hin.

Gleich in der Nähe, an der Marsstraße und der Elisenstraße zwischen Luisen- und Seidlstraße, gehen die Arbeiten am Fernwärme- und Fernkältenetz weiter. Diese starten bereits am 13. Januar und ziehen sich bis Anfang April hin. Um die ohnehin schon stark belastete Maxvorstadt nicht gänzlich vom Verkehr abzuhängen, wird die Sanierung der Paul-Heyse-Unterführung 2020 nicht stattfinden. Lediglich die Fahrspur Richtung Norden in der Unterführung muss Ende März in ein paar Nächten gesperrt werden, weil die Stadt die Fahrbahn erneuern muss. 2021 könnte dann die westliche Röhre gesperrt werden, da die SWM dort ebenfalls eine Fernkälteleitung verlegen wollen. Doch dies ist nach Auskunft des Baureferats noch nicht entschieden. Unentschieden bleibt deshalb auch, wann die aufwendige Sanierung der Röhre samt neuer Beleuchtung angegangen wird.

3 Ludwigsbrücke: Die dritte Baustelle der - wie es Bauer nennt - "Big Three" ist die im Mai beginnende Sanierung der Ludwigsbrücke, die genau genommen aus zwei Brücken besteht. Derzeit entstehen die Fundamente für die beiden Behelfsbrücken für Fußgänger und Radler über die Isar. Von Mitte März bis Ende April werden diese Brücken dann montiert, dazu wird es zu Vollsperrungen der Brücken in einigen Nächten kommen. Anfang Mai startet dann die eigentliche Sanierung der Brücken, pro Richtung gibt es dann nur noch eine Fahrspur. Die Tram fährt vorerst weiter, wird dann aber Ende 2020 bis voraussichtlich Frühjahr 2022 auf dieser Strecke eingestellt. Die West-Ost-Verbindung der Tram besteht dann über die Maximiliansbrücke weiter.

4 Blumenstraße: Die Stadt legt Mitte des Jahres neue Radwege in der Blumenstraße zwischen Sendlinger Tor und Papa-Schmid-Straße an.

5 Theresienstraße: Die SWM verlegen eine Fernwärmeleitung in der Theresienstraße zwischen Amalien- und Ludwigstraße. Richtung Westen wird die Theresienstraße von Mitte Januar bis Anfang März zur Einbahnstraße.

6 Orleansplatz und Orleansstraße: Die SWM tauschen den Gleisbogen der Trambahn am Orleansplatz zur Orleansstraße aus und sanieren die Fahrbahn im Gleisbereich Orleansstraße. Bauzeit: Mitte Mai bis Mitte Juni.

7 Balanstraße: Die Stadtwerke verlegen eine Fernkälteleitung in der Balanstraße zwischen Klagenfurter Straße und St.-Martin-Straße. Die bereits laufenden Arbeiten dauern noch bis zum Sommer. In der St.-Martin-Straße zwischen Balan- und Rosenheimer Straße verlegen die SWM von Mitte März bis Mitte September eine Fernwärmeleitung. Eine Fernkälteleitung entsteht in der Anzinger Straße. Bauzeit: Mitte März bis Ende Juni.

8 Altstadtringtunnel: Die Sanierung des Altstadtringtunnels wird ebenfalls noch bis ins nächste Jahr dauern. Für den Einbau der Mittelwand muss der Tunnel zeitweise gesperrt werden.

9 Romanplatz: Die SWM haben vergangenes Jahr am Romanplatz die Tramgleise, die Haltestellen und die Fahrbahnen neu gebaut. Doch fertig ist der Platz noch lange nicht: Dieses Jahr geht es mit den Gehsteigen und Radwegen und der Fahrbahn rund um das Rondell weiter. Mit Einschränkungen für den Autoverkehr ist laut Baureferat hauptsächlich in den Oster- und Pfingstferien zu rechnen.

10 Landsberger Straße: Die Stadt baut einen neuen Abwasserkanal unter der Landsberger Straße in bergmännischer Bauweise. Dieses Jahr werden in offener Bauweise Einstiegsschächte in den bereits erstellten Kanal gebaut. Der Verkehr auf der Landsberger Straße wird dazu stadtauswärts auf einer Nebenfahrbahn geführt. Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, wird im Bereich der Landsberger Straße 350 die Nebenfahrbahn gesperrt. Bekanntermaßen soll dort bis zum Jahr 2021 ein großes Bürogebäude auf 200 Metern Länge entstehen.

11 Leopoldstraße: Diese Baustelle befindet sich zwar im Untergrund, wird sich aber auf den oberirdischen Verkehr auswirken. Nach der Fußball-EM Mitte Juli starten die SWM mit der Weichenerneuerung auf der Strecke der U3 und U6. Bis Beginn der Wiesn wird der U-Bahn-Verkehr unterbrochen und durch Pendelbusse ersetzt. Diese sollen tagsüber alle zwei Minuten zwischen Münchner Freiheit und Universität verkehren. Am Geschwister-Scholl-Platz ist deshalb eine Wendeanlage mit Ampelregelung geplant.

© SZ vom 08.01.2020/wean

SZ Plus
Google Street View
:Zeitreise per Mausklick

Eine Osteria statt Luxussuiten, eine Brauerei mitten in der Stadt, eine Kneipe in einer Nachkriegsbaracke: Googles Street View ermöglicht einen Abstecher in das München von vor zwölf Jahren.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite