bedeckt München 15°
vgwortpixel

München:Bandarbeit und Songwriting

Musik-Camp will jungen Frauen Selbstbewusstsein vermitteln

In den Herbstferien eröffnet in Pasing ein Musik-Camp für Mädchen. Mehr junge Frauen in Bandproberäume bringen und ihr Selbstbewusstsein durch das Musikmachen stärken: Das wollen lokale Musikerinnen wie die Rapperin Taiga Trece und Maria Moling von der Band Me + Marie als Dozentinnen mit dem Projekt erreichen. Auf Initiative des Verbands für Popkultur in Bayern e.V. (VPBy) und der städtischen Fachstelle Pop veranstaltet die Neue Jazzschool München das Projekt von 28. bis 31. Oktober in den eigenen Unterrichtsräumen und im Jugendzentrum aqu@rium in Pasing. Bis 10. Oktober können sich Zwölf- bis 17-Jährige für die vier Workshops in Gesang, Bandarbeit, Rap und Songwriting oder DJing anmelden.

Das Klischee von der schmückenden Frontfrau sei immer noch viel zu lebendig. "Unsere Dozentinnen liefern da ganz andere Vorbilder: Sie schreiben ihre Texte und Songs selbst, spielen ein Instrument und haben selbstbewusst ihren eigenen musikalischen Stil entwickelt", erklärt Katrin Neoral, Projektmanagerin des Vereins Neue Jazzschool München. Bei dem Camp gehe es nicht darum, vermeintliche Talente zu entdecken. Vielmehr möchten der Veranstalter und seine Förderer den Camp-Besucherinnen Möglichkeiten aufzeigen, neue Interessen wecken und sie ermutigen, diese weiter zu verfolgen. Vorkenntnisse müssen die Teilnehmerinnen nicht mitbringen. Von Montag bis Mittwoch arbeiten sie mit ihren Dozentinnen von 10 bis 17 Uhr in einem der vier Workshops. Die Germeringer Sängerin und Gitarristin Julia Nagele alias Jules lotet beim Gesangscoaching stimmliche Potenziale aus und vermittelt grundlegende Techniken, die sie direkt an Songs anwendet. DJane Bi Män, die ihren eigenen Stilmix des postfemale crossover regelmäßig in Münchner Clubs auflegt, bringt den Teilnehmerinnen neben technischen Grundlagen typische Anwendungen wie Scratchen oder Beatmatching bei.

Schlagzeugerin und Sängerin Maria Moling tourte mit dem ladinischen Pop-Trio Ganes europaweit und veröffentlichte 2018 mit ihrem Indie-Folkrock-Duo Me + Marie ihr zweites Album. Mit ihr als Bandcoach können die Camp-Besucherinnen sich an unterschiedlichen Instrumenten ausprobieren und mit einfachen Mitteln einen gemeinsamen Sound entwickeln. Taiga Trece, die als 16-Jährige in ihrer damaligen Wahlheimat Mexiko von Hip-Hop-Größen bei einem der szenetypischen Rap-Battles entdeckt wurde, zeigt den Teilnehmerinnen, wie sie eigene Songs schreiben und auf die Bühne bringen.

Am letzten Camp-Tag zeigen die Mächen von 18 Uhr an auf der Bühne im Jugendzentrum aqu@rium, was sie musikalisch in sich entdeckt haben. Bei der Konzeption, Finanzierung und Organisation des Projekts stand der Neuen Jazzschool Marion Schmid vom Verband für Popkultur in Bayern zur Seite. Dank der zusätzlichen Unterstützung durch das Kulturreferat der Stadt München, den Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing, das Jugendzentrum aqu@rium, den Kultur- und Spielraum e.V. und der Fachstelle Pop im Feierwerk ist auch die Verpflegung in dem Unkostenbeitrag von 20 Euro pro Teilnehmerin inklusive.

Weitere Informationen gibt es unter www.jazzschool.de oder unter der Telefonnummer 72 63 52 96-0.