Süddeutsche Zeitung

Band der Woche:Verträumt, atmosphärisch, hoffnungsvoll

Anna Meid schreibt Songs, um Emotionen zu verarbeiten, die sie anders nicht beschreiben kann.

Von Lara Graff

Eine sanfte, verträumte Stimme setzt ein, begleitet von der Gitarre. Im Musikvideo zu "Empress of the Key" schaut die Künstlerin direkt in die Kamera und stellt die Frage an die Zuschauer: "Might be the fear of the talk or the stare of a thought. Is she still here or has she gone?" Sie sitzt in einem langen schwarzen Kleid auf einer Frühlingswiese vor einem Wald, die Sonne geht auf. Es ist das erste Video von Anna Winkler, als Künstlerin tritt sie als Anna Meid auf.

In dem Song geht es um das Erwachsenwerden, sich selbst zu finden und den eigenen Stellenwert. "Dass man für sich und seine Bedürfnisse einstehen sollte - und das gerade realisiert", sagt Anna. Das Video war ein Freundschaftsprojekt. Das Konzept dafür entstand in der Runde am WG-Tisch. Eine Freundin übernahm die Regie, eine andere die Kamera und eine von Annas Freundinnen tanzt in dem Video.

Überhaupt spielt Freundschaft eine große Rolle in Annas Leben. Es ist eines der Hauptmotive in ihren Songs. Doch ohne ihre Freunde würde sie heute nicht auf der Bühne stehen. Sie ermutigen sie, ihre Lieder zu veröffentlichen. "Es war schon gut, dass ich Leute hatte, die mir bisschen in den Hintern getreten haben", sagt Anna und lacht.

Mit Erfolg, denn jetzt ist Anna regelmäßig auf den Münchner Bühnen unterwegs, nimmt aktuell ihre Songs auf. Ihre Musik beschreibt sie als sanften Indie, atmosphärisch und verträumt.

Für die 20-Jährige ist das Liederschreiben ein Outlet, um Emotionen zu verarbeiten, die sie anders nicht beschreiben kann. "Ich glaube, es sind Sachen, die ich vorher so noch nicht gefühlt habe und nicht einordnen kann", erklärt Anna. Trotzdem sind alle ihre Songs positiv. "Weil für mich der Prozess, zu schreiben, etwas Befreiendes ist und verbunden mit Hoffnung."

So auch bei ihrem neuen Lied "Tomorrow", das am 12. Mai erschien. Dort singt sie "I can't take tomorrow". Beim Aufnehmen des Liedes ändert sie die Bridge zu "I can take tomorrow". "Manchmal komme ich beim Schreiben auch auf Schlüsse für mich selbst", sagt Anna.

Anna Meid

Stil: Indie, Folk

Besetzung: Anna Meid

Seit: 2022

Internet: https://www.instagram.com/annameidmusic/

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5923944
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.