Ausstellung:Künstliche Intelligenz am Werk

Der Medienkünstler Philip Gröning zeigt ungewöhnliche Bildprozesse.

Was sich bewegt, verschwindet, bleibt unsichtbar. Denn hier ist eine Künstliche Intelligenz (KI) am Werk, die stur ausführt, was man ihr aufgetragen hat, nämlich nur ortskonstante Punkte zu finden und sichtbar zu machen. Das Mastermind hinter diesem Vorgehen ist allerdings menschlicher Natur: der Filmregisseur und Medienkünstler Philip Gröning. In seiner Ausstellung "Bildprozesse" in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste zeigt er Arbeiten, denen verfremdete Fotomassen aus den Social Media zugrunde liegen, und Zeichnungen, die mit einem Laserstift entstanden sind. An diesem Mittwoch, 1. Dezember, 19 Uhr, führt Gröning durch die Schau.

Philip Gröning, "Bildprozesse", Führung, 1. Dez, 19 Uhr, Bayerischen Akademie der Schönen Künste, Max-Joseph-Platz 3, Anmeldung unter info@badsk.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB