bedeckt München 15°

Jahrmarkt:Trödeln in der Au

Auer Dult in München, 2015

Münchner Volksfestidylle: das Kettenkarussell am Mariahilfplatz.

(Foto: Florian Peljak)

Das Warten auf das Bummeln und Schlendern hat ein Ende: Nach langer Pause findet die Dult in der Au auch dieses Jahr wieder statt. Dabei sind 141 Händler und Schausteller, die ihre Waren anbieten - und das Kettenkarussell.

Von Ariane Witzig

Freunde der Dult in der Au haben es sicherlich vermisst, das Schlendern durch die Gassen an der Mariahilfkirche, die Fahrgeschäfte, die Töpfer- und Geschirrstände, den wunderbaren Kruscht und Krempel. Nach langer Corona-Pause ist es nun wieder soweit: Die Kirchweihdult lädt von Samstag, 17., bis 25. Oktober wieder zum Bummeln ein. 141 Händler und Schausteller bieten dort wieder ihre Waren an, lassen Kettenkarussell-Fans, Schiffschaukel und Herzen höher fliegen.

Dafür haben die Veranstalter ein spezielles Sicherheitskonzept mit Abstandsregeln entwickelt. Nur etwa die Hälfte der sonst üblichen Bewerber konnten zugelassen werden, und nur 500 Personen dürfen sich im Marktbereich des Veranstaltungsgeländes gleichzeitig aufhalten. Dazu wird das Gelände am Mariahilfplatz eingezäunt und der Zutritt neu geregelt. Die im Rahmen der "Dult ist Kult!"-Gutscheinaktionen erworbenen Gutscheine können auf der Kirchweihdult an jedem Stand und bei jedem Schaustellergeschäft eingelöst werden.

Als Geschenkidee kann man auch weiterhin Gutscheine kaufen, der beim Bayerischen Landesverband der Marktkaufleute und Schausteller e. V. per Email unter info@blv-muenchen.de oder telefonisch unter 089/2608994 (Di.-Do., 9-12 Uhr) bestellt werden können. Am Dienstag, 20. Oktober, ist Familientag mit ermäßigten Preisen im kleinen Schaustellerteil. So bleibt nur zu hoffen, dass das aktuelle Infektionsgeschehen die Öffnung der Dult nicht doch noch im letzten Moment verhindert und man sich wieder freuen kann auf die ganze bunte Palette von Antiquitäten, Korbwaren, Gewürzen und einer Runde mit dem Karussell.

Kirchweihdult, Sa., 17., bis 25. Okt., 10-19 Uhr, Mariahilfplatz in der Au, Infos unter www.auerdult.de

© SZ vom 15.10.2020

Kirchweihdult
:Durch die Lichtschranke zur Mandeltüte

Trotz steigender Infektionszahlen darf die Auer Dult stattfinden - mit weniger Besuchern und Ständen. Die Schausteller hoffen, dass die Dult wie geplant bis kommenden Sonntag offen bleiben darf.

Von Tom Soyer

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite