Komu:Ziemlich nah an Wolke sieben

Komu: Christoph Kunz vor seinem Lokal Komu.

Christoph Kunz vor seinem Lokal Komu.

(Foto: Florian Peljak)

Christoph Kunz hat sich mit dem Komu in der Hackenstraße selbständig gemacht - und kocht fast wie ein junger Gott.

Von Marcelinus Sturm

Was die Spitzenküche angeht, ist in München in den vergangenen zwei Jahren enorm viel passiert. Das Tantris hat sich nach seiner umfassenden Generalsanierung komplett neu erfunden, viele hervorragende Köche und Köchinnen haben sich selbständig gemacht. Andere sind zurückgekehrt, um durchzustarten, andere Vielversprechende gaben nur ein kurzes Gastspiel, wie Max Natmessnig, der nach nicht mal einem Jahr im Dallmayr-Gourmetrestaurant Alois wieder nach New York entschwand.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungGastronomie
:Es wird Zeit für 19 Prozent Mehrwertsteuer - aber nicht bei den Restaurants

Es wäre sinnvoll, die Schonfrist für diese Betriebe noch einmal zu verlängern. Den vollen Satz kann der Staat dafür gern bei zwei anderen Formen der Gastronomie erheben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: