bedeckt München 32°

Allach/Untermenzing:Es fehlen 128 Stellplätze

Wer einkauft, kann in der Tiefgarage parken, wer pendelt, nicht.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Die Park-and-ride-Anlage am Oertelplatz ist noch immer unbenutzbar.

Von Anita Naujokat, Allach/Untermenzing

Vor knapp zwei Jahren war die Umgestaltung des Oertelplatzes auf der Westseite des Allacher S-Bahnhofs weitgehend abgeschlossen. Das Einkaufszentrum "Evers" samt Kundenparkplätzen in der Tiefgarage wurde eröffnet, es folgten weitere Einrichtungen wie die Volkshochschule und eine Außenstelle des Alten- und Service-Zentrums (ASZ). Noch immer nicht in Betrieb ist allerdings der Park-and-ride-Parkplatz in der Tiefgarage mit 128 Abstellflächen.

Die Verzögerungen hatte die damalige Bauherrin Moeg GmbH zunächst mit Uneinigkeit zwischen ihr und der Stadt wegen einzelner baulicher Komponenten erklärt. Im November hieß es dann, es bedürfe noch gewisser Umbauten. Nun ist die Geduld des Bezirksausschusses (BA) erschöpft. In einem einstimmig verabschiedeten Antrag auf Initiative der SPD fordert er das städtische Baureferat und die P+R Park & Ride GmbH München auf, die Anlage schnellstmöglich für die öffentliche Nutzung freizugeben. Auch bittet der BA, regelmäßig über den Sachstand informiert zu werden. Immerhin waren bei der Neugestaltung des Oertelplatzes mit mehreren Jahren Bauzeit 64 oberirdische Park-and-ride-Plätze aufgegeben worden, was seitdem den Parkdruck in den umliegenden Straßen erhöht habe.

© SZ vom 28.04.2021/van
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB