Vorwurf der Steuerhinterziehung:Starkoch Alfons Schuhbeck muss vor Gericht

Lesezeit: 3 min

Vorwurf der Steuerhinterziehung: Die Vorwürfe gegen Alfons Schuhbeck betreffen unter anderem Vorgänge in den Südtiroler Stuben.

Die Vorwürfe gegen Alfons Schuhbeck betreffen unter anderem Vorgänge in den Südtiroler Stuben.

(Foto: imago images/Overstreet)

Der Gastronom muss dem Münchner Landgericht unappetitlich klingende Vorgänge in seinen einstigen Edel-Restaurants Orlando und Südtiroler Stuben erklären. Er soll dort Steuern in Millionenhöhe hinterzogen haben. Droht dem 73-Jährigen Gefängnis?

Von Klaus Ott

Im Bayerischen Fernsehen, bei seinem "Küchenkabarett" mit Monika Gruber und anderen Kochsendungen, macht Alfons Schuhbeck derzeit Pause. Dafür steht demnächst ein anderer öffentlicher Auftritt an, wenn auch mit deutlich kleinerem Publikum. Das Landgericht München I hat eine Anklage gegen den Starkoch wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung in Millionenhöhe zugelassen. Das bedeutet, dass der Küchenkünstler, Buchautor, Gastronom und Fernsehliebling Schuhbeck sich einem Prozess stellen muss, vermutlich im Herbst. Im Gespräch sind Gerichtstermine im September oder Oktober.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Binge
Gesundheit
"Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet"
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB