bedeckt München 27°

Schuhbeck-Insolvenz:Armer Koch, böser Staat?

Alfons Schuhbeck ist pleite, und der Staat ist schuld. So liest sich die Erklärung, in der der Münchner Starkoch die Insolvenz mehrerer seiner Betriebe mitgeteilt hat.

(Foto: Robert Haas)

Alfons Schuhbeck hat Insolvenz für zwei Betriebe angemeldet. Weil Corona-Hilfen nicht bei ihm angekommen seien, sagt er. Doch der Fall ist komplizierter: Über einen Starkoch und seine Probleme mit dem Fiskus.

Von Franz Kotteder und Klaus Ott

Alfons Schuhbeck ist pleite, und der Staat ist schuld. So liest sich die Erklärung, die der Münchner Starkoch und Prominentenfreund am Sonntag verschickt und in der er die Insolvenz mehrerer seiner Betriebe mitgeteilt hat. Für die Gastronomie sei der Corona-Lockdown ein Todesstoß gewesen, klagt Schuhbeck. "Nachdem die vollmundig angekündigten Staatshilfen bei mir bis heute ausgeblieben sind, muss ich für meine Betriebe Insolvenz anmelden."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Claudia Moll
Bundestag
"Ihr habt keine Ahnung, dat is Quatsch, wat ihr erzählt"
Niedersachsen
Baby, ich bin gleich bei dir
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Justiz
Auf dem rechten Auge blind?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB