Integration:Wie Heimat schmeckt

Lesezeit: 6 min

Integration: Imraan Safi fühlt sich wohl in München. Er hat mit 23 Jahren eine Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondent abgeschlossen, spricht fünf Sprachen und steht kurz vor dem Abschluss einer weiteren Ausbildung als Rettungssanitäter.

Imraan Safi fühlt sich wohl in München. Er hat mit 23 Jahren eine Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondent abgeschlossen, spricht fünf Sprachen und steht kurz vor dem Abschluss einer weiteren Ausbildung als Rettungssanitäter.

(Foto: Stephan Rumpf)

Imraan Safi war 17 Jahre alt, als er über die Balkanroute nach München kam. Mittlerweile ist er nicht nur Dolmetscher, er hat auch ein Kochbuch mit afghanischen Rezepten veröffentlicht. Eine Geschichte über das, was Menschen verbindet.

Von Franz Kotteder, München

Wenn er gefragt wird, was sein Vorname eigentlich bedeutet, muss Imraan Safi lachen. Denn ein bisschen großspurig klingt das ja schon auf Deutsch: "All die Dinge, die eine Stadt zum Leben braucht." Und dabei ist Safi ja alles andere als großspurig, im Gegenteil. Für das, was er die vergangenen Jahre geleistet und erreicht hat, ist er eigentlich viel zu bescheiden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Querdenker
Wo ist Romy?
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB