Ungewollt schwanger:Und draußen singen sie "Maria-Erbarme-Dich"

Lesezeit: 5 min

Pro und Contra Abtreibungsdemonstrationen in München

Den Abtreibungsgegnern stellen sich immer wieder Gegendemonstrantinnen und -demonstranten in den Weg mit der Botschaft: Das ist mein Körper und allein meine Entscheidung.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Schwangerschaftsabbrüche sind in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen straffrei. Frauen, die sich in München gegen ein Kind entscheiden, haben es aber nicht leicht: Kaum Informationen, wenige Ärzte und Abtreibungsgegner, die ihnen öffentlich zusetzen.

Von Sophia Oberhuber

Einmal pro Monat versammeln sich knapp zwei Dutzend Frauen und Männer vor der St.-Pauls-Kirche und hängen sich Schilder um den Hals. "Danke Mama, dass ich leben darf" oder "Papa, schau . . . ich bin ein Junge" steht neben Bildern von Föten und Neugeborenen. Viele halten einen Rosenkranz in den Händen, ein Mann reckt ein Holzkreuz in Richtung Himmel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wannseekonferenz
Hitlers Höllenwerk
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB