bedeckt München 22°

Einsatz auf der A 8:Polizei schlägt Scheibe von betrunkenem Autofahrer ein

Polizeieinsatz mit Blaulicht

Die Polizei stoppte den Betrunkenen mitten auf der Autobahn.

(Foto: dpa)

Der Münchner fährt in Schlangenlinien und wird mitten auf der Autobahn von einer Streife gestoppt. Dann allerdings will er nicht aussteigen.

Nach einer Fahrt in Schlangenlinien über zwei bayerische Autobahnen haben Polizisten einen alkoholisierten Fahrer gestoppt - und schlugen dann eine Scheibe ein, um ihn aus dem verschlossenen Fahrzeug rauszuholen.

Der 50-Jährige war am Donnerstagabend zunächst auf der A 99 unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Er ignorierte eine Streife, die ihn kontrollieren wollte, und wechselte auf die A 8 in Richtung Salzburg. Da er zwischenzeitlich in Schlangenlinien fuhr, drosselten die Beamten den nachfolgenden Verkehr und stoppten den Mann schließlich mitten auf der Fahrbahn auf Höhe der Anschlussstelle Holzkirchen.

"Da der Münchner den verschlossenen Pkw nicht öffnete, wurde nach mehrfacher Androhung die linke hintere Scheibe des Pkw eingeschlagen", heißt es in einer Mitteilung. Der Fahrer wurde aus seinem Wagen geholt und für einen Alkoholtest ins Krankenhaus gebracht.

© SZ/dpa/sim, van
Zur SZ-Startseite
Alkohol-Wegfahrsperre Alkolock

Alkolocks
:Wegfahrsperre für den Gewohnheitstrinker

Vor allem junge Menschen verursachen betrunken Unfälle. Alkohol-Wegfahrsperren könnten Trunkenheitsfahrten verhindern. Sie sind relativ zuverlässig, aber auch teuer.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB