75 Jahre Grundgesetz:Die Grundrechte als burleske Revue

Lesezeit: 5 min

Sie will die Demokratie stärken: Vicky Voyage (Foto: Stephan Rumpf)

Dragqueen Vicky Voyage, Dragking Ruby Tuesday und Magier Markus Laymann setzen Begriffe wie Würde und Freiheit in einer Bühnen-Show um. Damit wollen sie die Demokratie stärken und vor dem Rechtsruck in der Gesellschaft warnen.

Von Stefanie Witterauf

München liegt in Trümmern. Mit Bildern von der zerbombten Altstadt startet die Dragshow zum Jubiläum des Grundgesetzes. "Staatslehre trifft auf Lebensfreude", sagt Dragqueen Vicky Voyage, 35, mit langen Wimpern und glitzernder Herzkette. Zusammen mit Dragking Ruby Tuesday, 40, und Magier Markus Laymann, 53, hat das Trio die Show Anfang Mai im Theater Drehleier in Haidhausen veranstaltet. Es ist eine besondere Ausgabe ihrer regelmäßigen Show "Cabaret con Carne". Sie wollen mit Burlesque, Zauberei und Comedy die Demokratie stärken und zeigen, dass sich die Mehrheit der Gesellschaft auf gemeinsame Werte einigen könne. Doch warnen die Künstlerinnen und Künstler auch vor dem politischen Rechtsruck in Deutschland.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMit Melodie für Demokratie
:Schöpfer von Münchens neuer Protest-Hymne?

Musiker Ron Williams hat einen Song gegen rechts geschrieben, "Nicht mit uns", den prominente Münchner wie Gisela Schneeberger oder Christian Ude unterstützen. Die Musik: eingängig. Der Mann: Künstler mit diplomatischem Gespür.

Von Sabine Buchwald

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: