SZ-Serie: 550 Jahre LMU-Medizin:Fräulein Professor

Lesezeit: 4 min

SZ-Serie: 550 Jahre LMU-Medizin: Die erste habilitierte Frau im Deutschen Reich: Nach Adele Hartmann ist eine Straße in Großhadern benannt.

Die erste habilitierte Frau im Deutschen Reich: Nach Adele Hartmann ist eine Straße in Großhadern benannt.

(Foto: Catherina Hess)

Die Ärztin Adele Hartmann ist 1919 die erste habilitierte Frau Deutschlands. Bis heute ist für Frauen eine akademische Karriere in der Medizin kein Selbstläufer.

Von Stephan Handel

Professorin wollte sie werden, aber den Titel "Frau" gestand man ihr als erwachsener weiblicher Person deshalb noch lange nicht zu: Als das Dekanat der medizinischen Fakultät der LMU für den 20. Dezember 1918 zu einer Antrittsvorlesung einlud, da wurde als Vortragende ganz selbstverständlich "Fräulein Dr. med. Adele Hartmann" genannt. Davon abgesehen, war es allerdings ein historischer Moment, der sich da, "abends 6 Uhr punkt" in der Poliklinik an der Pettenkoferstraße abspielte: Zum ersten Mal im Deutschen Reich bewarb sich eine Frau um die "Venia Legendi", die Lehrerlaubnis - mit Erfolg. Von 1919 an war Adele Hartmann als Privatdozentin an der LMU tätig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Zur SZ-Startseite