MS Teams:Schulen dürfen Software weiter einsetzen

Münchner Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrkräfte dürfen auch im kommenden Schuljahr weiter mit MS Teams arbeiten. Der Freistaat habe es versäumt, ein funktionsfähiges alternatives System anzubieten, sagte Bürgermeisterin Verena Dietl (SPD). Deswegen wolle man die etablierte Software beibehalten. Die Schulen hätten so mehr Zeit, auf das Videotool Visavid umzustellen, teilt das Referat für Bildung und Sport (RBS) mit. Nach wie vor sei MS Teams aus datenschutzrechtlicher Sicht kritisch zu bewerten. Die größten bayerischen Kommunen wollen auf eine klare und zeitnahe Einschätzung des Landesdatenschutzbeauftragten hinwirken. Beim Kultusministerium soll darauf gedrängt werden, einen Zeitplan vorzulegen, wann die geplante Funktionalität in der so genannten Bayern-Cloud Schule entwickelt ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB