bedeckt München
vgwortpixel

Modedesign:Mehr Knallbonbon

Sara-Elisabeth Rampp wünscht sich, dass die Frauen auch heute noch wild und frei sein können - oder zumindest so aussehen. Sie designt Sixties-Kleider, inspiriert durch Moderne Kunst

Es ist nur ein Schritt, und schon fällt Sara-Elisabeth Rampp nicht mehr auf. Sie steht jetzt vor einem Kunstwerk in der Heitsch Galerie. Ihre Beine in dem Minikleid sind zu sehen, ihre Haare. Die Szene erinnert ein wenig an Pink Panther in dem Zeichentrickfilm "The Pink Phink". Ein Maler streicht ein Zimmer, am Ende ist es so rosa, dass man Pink Panther nicht mehr erkennt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über Geld mit Andrea Henkel
"Geld kann auch nicht der Ansporn sein"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Krankmeldung
Von wegen Drückeberger
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns