Süddeutsche Zeitung

Mitten in Pasing:Einsatzleitung mit Grillzange

Auch wenn die Deutsche Grill-& BBQ-Meisterschaft nun zum zweiten Mal abgesagt ist - die Bruzzel-Saison hat schon längst begonnen. Sogar in der Feuerwache 6. Hier riecht es eines Tages wunderbar nach Würstchen

Glosse von Jutta Czeguhn

Viele Grüße aus dem Zentrum der Glut!", entsendet die GBA, das ist die German Barbecue Association, an ihre Mitglieder. Die Nachricht aber ist eine traurige: Aus Pandemie-Gründen muss die heiß geliebte Deutsche Grill- & BBQ-Meisterschaft nun schon im zweiten Jahr hintereinander abgesagt werden. Das ist ein Tritt in die Magengrube für Leute, die sogar die hohe Kunst des "Rückwärtsgarens" auf Holzkohle beherrschen. Auch die GEDG, die Gemeinschaft zur Erhaltung der deutschen Grillkultur e.V., hat es derzeit nicht einfach, ist der Vereinszweck laut Satzung doch "die Erhaltung und Förderungen der Freundschaft seiner Mitglieder durch gemeinsame Grillveranstaltungen".

Ebenfalls schwer getroffen vom aktuellen Abstandhalten ist der Grillsportverein Suarius im schwäbischen Dinkelscherben, der sich ein eisbeinhartes Regelwerk gegeben hat: Mindestens ein Mal pro Monat muss gegrillt werden. Es haben mindestens fünf verschiedene Grillsaucen und Kräuterbutter bereitzustehen. Erlaubt ist jegliches Fleisch mit Ausnahme von Pute. Gemüse als Hauptgericht darf nicht gegrillt werden. Ausnahmen bilden hierbei Zwiebeln und Kartoffeln. Der Genuss antialkoholischer Getränken ist nur in Ausnahmefällen zugelassen. Immerhin, als hätten es die Jungs (Grillen ist männlich) geahnt: Verzehr des Grillgutes ist nur im Freien oder unter überdachten Aufbauten erlaubt.

Total coronakonform also, vorausgesetzt man sitzt als Haushalt plus eins zusammen. Wie in vielen Gärten im gartenreichen Stadtbezirk Pasing und Obermenzing, wo man an lauen Frühlingsabenden beim Spaziergang quasi von seiner Nase geführt wird. Dort weht der Duft von Original Idar-Obersteiner Schwenkbraten herüber, hier riecht es nach Steak mit Erdbeer-Limetten-Kruste. Überall steigt sanfter weißer Rauch auf. Auch bei der Feuerwache 6 an der Bassermannstraße. Offenbar steht dort gerade die Einsatzübung "sicheres Grillvergnügen" an. Männer mit FFP2-Masken sind zu sehen, die brav im Abstand und mit Tellern in der Hand an einem großen Kohle-Grill warten. Dahinter wohl der Kommandant, der mit einer sehr langen Zange über dem Rost hantiert. Es riecht fantastisch nach Würsten - und gar nicht verbrannt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5284960
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 06.05.2021
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.