Mit Messer bedroht:Raubüberfall bei der Reichenbachbrücke

Ein 20 Jahre alter Münchner ist am Montag bei einem Raubüberfall leicht mit einem Messer verletzt worden. Er war gegen 23 Uhr in einem Park nahe der Reichenbachbrücke unterwegs, als er von zwei Männern umklammert und festgehalten wurde. Einer der beiden forderte Geld, durchsuchte sein Opfer nach Wertgegenständen und schlug ihm mehrmals in den Bauch. Dann nahm er dem 20-Jährigen das Handy ab, warf es jedoch wieder weg, weil er es nicht entsperren konnte. Ehe die Täter flüchteten, stach einer der beiden mit dem Messer in Richtung des 20-Jährigen, wodurch dessen Hemd zerrissen und er oberflächlich verletzt wurde. Ein Täter hatte eine Glatze und war zwischen 1,85 und 1,90 Meter groß. Der zweite war etwas kleiner, sehr schlank und trug schulterlange Haare sowie eine dunkelgrüne Regenjacke, die bis zu den Knien ging. Wer in der Eduard-Schmid- / Claude-Lorrain-Straße etwas beobachtet hat, was mit dem Vorfall zu tun haben könnte, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden: 089/ 2 91 00.

© SZ vom 23.09.2021 / moe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB