bedeckt München 31°

Mit dem Rad durch Deutschland:Eine Nacht auf dem Sattel

Martin Schlederer ist einer von 40 Sportlern, die am 23. und 24. Juni quer durch Deutschland radeln. Die Teilnehmer werden von Sponsoren unterstützt. Das gesammelte Geld wird an gemeinnützige Vereine gespendet.

(Foto: Privat)

Benefiz: Martin Schlederer radelt 1000 Kilometer in 40 Stunden

Interview von Annika Wiedemann, München / Finsing

Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren - das ist vielen schon zu weit. Martin Schlederer, 49, kann darüber nur lächeln. Der Informatiker, der beim Bayerischen Landeskriminalamt arbeitet, radelt nicht nur täglich aus dem Landkreis Erding nach München, sondern einfach überall hin. Nun fährt er nonstop durch Deutschland, 1060 Kilometer von Flensburg bis nach Reit im Winkl - und das in 40 Stunden. Das Ganze dient dem guten Zweck, der Verein "Radeln und Helfen" sammelt bei dem Projekt Geld und unterstützt damit bedürftige Kinder.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Urlaub in den Bergen
Wenn man am Gipfel anstehen muss
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Interracial Family Relaxing On The Beach British Columbia Canada PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY C
Rassismus
"Du musst hundertmal so viel arbeiten"
Zur SZ-Startseite