Vokal-Jazz:Kultiviert

Sängerin Miriam Arens in der Jazzbar Vogler.

Fast schon eine Jazz-Allzweckwaffe ist die Sängerin Miriam Arens: Von Gospel (die legendäre Roberta Kelly war mit 15 ihre erste Unterrichtsstation) über Swing und Latin bis zu Obertongesang und Beatboxen hat die Augsburgerin alles drauf. Was definitiv mit ihren bewegten Lehrjahren zu tun hat: Parallel zum Jazz-Gesang am Richard-Strauß-Konservatorium studierte sie Kommunikations-Design, bereiste danach ausgiebig Brasilien und ging für eine Zeit lang in die USA, um Workshops der New York Voices und beim Beatboxer Wes Carol zu besuchen. All ihre Fähigkeiten und Interessen bündelte sie in den Programmen ihrer multimedialen Art-Performance Liliath. Eher klassisch jazzig ist ihr Quartett mit Theo Kolross am Klavier, Olivier Hein am Bass und Christoph Holzhauser am Schlagzeug angelegt. In der Jazzbar Vogler präsentieren Arens und ihre bestens eingespielten Begleiter eine liebevolle Auslese besonderer Perlen aus dem Great American Songbook. In anspruchsvollen Arrangements, aber niemals verkopft, der Tradition des Jazz verbunden und zugleich seiner Zukunft zugewandt.

Miriam Arens Quartett, Sa., 13. 8., 19 Uhr, Jazzbar Vogler, Rumfordstr. 17, Tel. 29 46 62

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB