Michaelibad:Ein Hauch von Finnland

Skandinavisches Flair im Münchner Osten: Die Saunalandschaft des Michaelibades bietet Entspannung vom stressigen Alltag.

Rebecca Brielbeck

"Der Walter ist jetzt in Rente". Die Damen im Michaelibad kennen sich aus: Es ist ihnen sofort aufgefallen, dass der Herr, der den Aufguss im 60° C warmen Sanarium macht, ist ein "Neuer". Aber auch der Neue macht den Aufguss ordentlich - und so ist auch er den Damen schnell willkommen. Für Nicht-Stammgäste wirkt es allerdings befremdlich, dass auch dienstags bei der Damensauna ein Mann den Aufguss macht. ´

Michaelibad: Wem das Treiben in der Schwimmhalle zu bunt wird, der kann einen Abstecher ins Warmwasserbecken machen.

Wem das Treiben in der Schwimmhalle zu bunt wird, der kann einen Abstecher ins Warmwasserbecken machen.

(Foto: Foto: Stephan Rumpf)

In der Saunalandschaft, im "Michi", wie das Michaelibad im Münchner Osten von seinen Stammgästen genannt wird, hat man die Wahl zwischen drei verschiedenen Schwitzbädern: Eine finnische Dampfsauna, das Sanarium und, einzigartig in München, eine Erd-Loft-Sauna. Letztere liegt halb unter der Erde und das 100 Jahre alte, naturbelassene finnische Keloholz, das bei etwa 80 Grad ausharzt, biete dem Saunagast nach Angaben der Stadtwerke München einen ganz besonderen Duft.

Dieser Duft ist allerdings nur etwas für unempfindliche Nasen und Bronchien. Das Harz reizt bei der ohnehin trockenen Luft in einer Sauna doch recht stark und wenn man zu tief einatmet, hat man das Gefühl, Sägespäne zu inhalieren. Das Sanarium mit seinem wechselnden Licht bietet hingegen echte Entspannung vom grauen Winteralltag. Wegen seiner für eine Sauna geringen Temperatur ist es gerade für die Anfänger unter den Saunisten gut geeingnet.

Für die Profis gibt es die Finnische Sauna. Die hat es mit 95 Grad in sich. Um danach wieder auf Normaltemperatur zu kommen, braucht man eine ordentliche Abkühlung. Die bekommen die Saunagäste in einem der Tauchbecken der Saunalandschaft. Eines davon befindet sich im Freiluftgarten, den man auch durchqueren muss, um zur Erd-Loft-Sauna zu gelangen. Taucht man dort zu dieser Jahreszeit ab, kommt in der Tat Finnland-Flair auf, denn im Becken ist es so kalt wie die Außentemperatur.

Das Michaelibad ist ein modernes, sauberes Hallenbad. Hier gibt es zahlreiche weitere Ecken, an denen man Enspannung finden kann, wie eine Sitzecke mit künstlichem Sternenhimmel, Massagen, ein Dampfbad und ein Ruheraum.

"Orientierungsverlust möglich"

Diejenigen, die sich statt, vor oder nach der Wellness gerne sportlich betätigen, kommen im Michaelibad ebenfalls auf ihre Kosten: In der weitläufigen Schwimmhalle können Sportliche im 25-Meter-Becken ihre Bahnen ziehen. Der Wermutstropfen: Auch, wenn viele Schwimmer im Becken unterwegs sind, öffnen die Bademeister manchmal das 1-m-Sprung-Brett - und das Schwimmen wird so schnell anstrengend. Auch noch auf Springer aufzupassen, ist für einen Eintrittspreis von 4,20 Euro eigentlich nicht zumutbar.

Wem das Treiben zu bunt wird, der kann einen Abstecher ins Warmwasserbecken im Außenbereich machen. Das ist vor allem im Dunkeln schön, denn dann beleuchten Unterwasserscheinwerfer das Becken, in dem sich auch ein Strudelkanal und die obligatorischen Massagedüsen befinden. Oder man stürzt sich auf die Wasserrutsche, die mit der Warnung "Orientierungsverlust möglich" versehen ist. So schlimm ist es dann doch nicht, obwohl einem ein mulmiges Gefühl beschleicht, durch die teilweise völlig abgedunkelte Röhre zu rutschen. Nichts für Klaustrophobiker.

Adresse: Heinrich-Wieland-Straße 24, 81735 München Öffnungszeiten: Schwimm- und Saunabereich täglich von 7.30 Uhr bis 23 Uhr, dienstags Damensauna Anfahrt: U5 - Haltestelle Michaelibad Kostenfaktor: Schwimmhalle: 4,20 Euro für drei Stunden, Tageskarte 8,80 Euro, Eintritt Sauna: 13,50 Euro für vier Stunden, Tageskarte 20,30 Euro Angebot: 25-m-Sportbecken, Nichtschwimmerbecken, Wasser-Spiellandschaft, Dampfbad, Whirlpools, Abenteuerrutsche, Außenwarmbecken, Saunalandschaft, Massageangebot, Solarien. Link: www.swm.de/mbaeder/hallenbaeder/michaelihallenbad

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB