Metropoltheater:Zurück zum Traum

Das Metropoltheater nimmt seine Erfolgsinszenierung "Alice" wieder auf.

Das Metropoltheater spielt wieder: Am Samstag, 3. Dezember, nimmt das Haus seine Inszenierung "Alice" von Robert Wilson und Tom Waits wieder auf. Das Stück ist Tagtraum und Nachtmahr, Poesie und Psychotrip, verbindet Musik und Schauspiel zu einer leichten, schwebenden Form des Musiktheaters. 2017 hatte Regisseur Philipp Moschitz "Alice" inszeniert und dem Metropoltheater damit einen Hit geschenkt. Das Stück ist eine Verbindung von Lewis Carrolls "Alice im Wunderland" und der obsessiven Beziehung von Charles Dodgson, alias Lewis Carroll, zu seinem Fotomodell Alice Lidell. Die Wiederaufnahme von "Alice" ist schon lange vor der Debatte um Wajdi Mouawads Stück "Vögel" geplant gewesen. Die letzten Aufführungen von "Vögel", die für 2022 geplant waren, hatte das Metropoltheater nach Antisemitismusvorwürfen abgesetzt.

Alice von Robert Wilson, Tom Waits, Kathleen Brennan, Wiederaufnahme am Samstag, 3. Dez., 19.30 Uhr, bis 31. Dezember, Metropoltheater

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema