Messestadt Riem:Verdächtiges Rascheln

Eine überaus verdächtige Geldübergabe hat ein Anwohner in der Messestadt Riem am Samstagabend gegen 22.30 Uhr beobachtet und die Polizei verständigt. Nach seiner Schilderung fuhr in der Heinrich-Böll-Straße ein dunkles Auto vor, ein Mann mit schwarzem T-Shirt und orangem Aufdruck stieg aus, und prompt und zügig näherte sich aus einer Nebenstraße auch ein Pärchen. Dann, so der Zeuge, habe es verdächtig geraschelt bei der Geldübergabe. Die Münchner Polizei hat schnell Licht in die Sache bringen können, und es ging ganz ohne Festnahmen, Verhöre und europaweite Razzien ab: Es war die Geld- und Essensübergabe eines Lebensmittel-Lieferdienstes. Die Polizei lobte den aufmerksamen Anwohner dennoch.

© SZ vom 19.07.2021 / soy
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB