Ausstellung:Drei Siegerentwürfe für die Messestadt

Ausstellung: Das Berliner Studio Wessendorf mit Atelier Loidl ist einer von drei Siegerentwürfen, die überarbeitet werden sollen.

Das Berliner Studio Wessendorf mit Atelier Loidl ist einer von drei Siegerentwürfen, die überarbeitet werden sollen.

(Foto: Studio Wessendorf)

Das Preisgericht zeichnet im städtebaulichen Wettbewerb für den fünften Bauabschnitt drei Vorschläge aus. Erst nach deren Überarbeitung entscheidet sich, wer die 25 Hektar in Richtung Kirchtrudering überplanen darf.

Es bleibt spannend, wie der fünfte Bauabschnitt der Messestadt Riem gestaltet wird. Beim städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb hat das Preisgericht zwar einen ersten und zwei zweite Preise vergeben. Aber erst nach deren Überarbeitung wird entschieden, welcher Entwurf tatsächlich verwirklicht wird. Für die 25 Hektar zwischen Kirchtrudering und der Messestadt sieht der Siegerentwurf des Münchner Architekturbüros 03 Architekten mit Studio Vulkan zwei Baugebiete mit Quartierszentren vor. Ein Grünband führt die langen Achsen des Aktivitätenbands des Landschaftsparks Riem fort.

Ausstellung: Der erste Siegerentwurf stammt vom Münchner Büro 03 Architekten mit Studio Vulkan.

Der erste Siegerentwurf stammt vom Münchner Büro 03 Architekten mit Studio Vulkan.

(Foto: 03 Architekten)
Ausstellung: Auch die Pläne des Kölner Büros De Zwarte Hond mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten haben eine Chance auf Verwirklichung.

Auch die Pläne des Kölner Büros De Zwarte Hond mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten haben eine Chance auf Verwirklichung.

Am Entwurf des zweiten Preisträgers, des Kölner Büros De Zwarte Hond mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, wurde besonders positiv der hohe Anteil an Freiflächen bewertet. Der weitere zweite Preisträger, das Berliner Studio Wessendorf mit Atelier Loidl, arbeitet mit Blockstrukturen und teilweise geöffneten Innenhöfen.

Alle Entwürfe sind bis Samstag, 6. August, täglich von 10 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 10 bis 20 Uhr im Kopfbau der Tribüne des alten Riemer Flughafens, Werner-Eckert-Straße 1, ausgestellt. An diesem Donnerstag, 28. Juli, findet um 17 Uhr und am Sonntag, 31. Juli, um 10 Uhr jeweils eine Führung statt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB