bedeckt München
vgwortpixel

Maxvorstadt:Gedenken an verstorbene Obdachlose

Stirbt ein obdachloser Mensch, erinnert sich schnell kaum jemand mehr an ihn. Um diesen Personen zu gedenken, laden acht Organisationen zu einem zweiten ökumenischen Gottesdienst für Donnerstag, 21. November, von 17 Uhr an in die evangelisch-lutherische St.-Markus-Kirche an der Gabelsbergerstraße 6. Den Gottesdienst halten Stadtdekanin Barbara Kittelberger und Stadtpfarrer Michael Schlosser. Die musikalische Begleitung übernimmt der Frauenchor "Gsangsklang" aus St. Benno. Während der Veranstaltung sollen die Namen aller Verstorbenen, die kein festes Zuhause hatten, verlesen und für jeden eine Kerze angezündet werden. An der Organisation sind Sozialdienste und Fürsorgevereine beteiligt, die sich über ein großes Interesse freuen würden.