Süddeutsche Zeitung

Maxvorstadt:Ein Mini-Castor für daheim

Wohin nur mit dem Atommüll? In Taiwan hat die Regierung eine einfache Lösung gefunden: Jeder Bürger wird per Gesetz und unter Androhung von Strafe dazu verpflichtet, bei sich zu Hause eine kleine Menge radioaktiven Abfalls in Form eines "Mini-Castoren" zu lagern. Mitarbeiter der staatlichen Elektrizitätsgesellschaft "Taipower" bringen die strahlenden Behälter frei Haus vorbei. Patrik Thomas hat in Taipeh zwei dieser Regierungsangestellten bei ihrem täglichen Kampf um die Neuverteilung des Atommülls mit der Kamera begleitet. Seinen Film kann man in der Galerie Apartment der Kunst, Schönfeldstraße 19, sehen. Dort eröffnet an diesem Samstag, 21. September, 19 Uhr, Thomas' Fotoschau "Taiwaste". Der Künstler war 2018 Stipendiat eines vom Apartment der Kunst organisierten und vom Münchner Kulturreferat und dem Goethe-Institut realisierten Austauschprogramms in Taipeh. In seiner 25 Minuten langen Doku-Fiktion spielen Studenten der Kunst & Design Fakultät die Regierungsbeamten ausgesprochen überzeugend.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4607630
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 20.09.2019 / czg
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.