bedeckt München 22°

Matthias Lilienthal:Der Unvollendete

Lilienthal soll Intendant der Kammerspiele werden; SZ-Magazin

Zu Beginn fanden es viele schick, den Berliner gewonnen zu haben, der bunte T-Shirts trägt und jeden duzt. Doch bei vielen flaute die Begeisterung bald ab.

(Foto: dpa)

Matthias Lilienthal will seine Position an den Kammerspielen nicht verlängern. Also beendet er 2020 seine Intendanz in München. Über einen, der lieber geht, bevor er ankommt.

Von Christiane Lutz

Am Montagabend, es ist Viertel vor zehn, schieben ein paar Männer die Wände zur Seite, die das Restaurant "Blaues Haus" von der Kantine für die Mitarbeiter der Münchner Kammerspiele trennen. Publikum und Theatermitarbeiter sitzen jetzt im selben Raum. An einem Tisch im Kantinenbereich sitzt auch Matthias Lilienthal, so, wie er da sehr oft sitzt, zusammen mit Kollegen. Wer will, kann einfach zu ihm hingehen. Im besten Fall bietet er einen Stuhl und ein Bier an, im schlimmsten Fall nur einen Stuhl. Lilienthal ist herzlich wurscht, wer wie heißt und welche Funktion er hat, geduzt werden alle.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
BESTPIX - New Zealand Government Announces Extension To COVID-19 Alert Levels
Neuseeland
Die Grenzen der No-Covid-Strategie
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Utøya, Cecilie Herlovsen
Attentat in Norwegen
Wie es den Utøya-Überlebenden heute geht
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB