Mint-Fächer Jeder Zweite gibt auf

Axel Böttcher versucht zu verstehen, was Informatikstudenten brauchen, um erfolgreich zu sein.

(Foto: Catherina Hess)

Viel Theorie, wenig Anwendung: In Fächern wie Mathematik oder Informatik scheitern besonders viele Studierende an den hohen Anforderungen. Woran liegt das?

Von Sabine Buchwald

Warum sie ihr Studium abbrechen, bleibt in vielen Fällen unklar, doch die Zahl ist alarmierend und suggeriert, so wie die Aufregung um die diesjährige Abiturprüfung: Mathe ist Horror! Ist das wirklich so?

Durchschnittlich mehr als 50 Prozent der Studierenden in sogenannten Mint-Fächern fallen durch oder geben auf. Mint, das ist das Akronym gebildet aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Drop-out-Quoten für diese Fächer sind deutschlandweit etwa gleich, sie gelten also auch für die Münchner Universitäten und Hochschulen. Diese ...

Ausbildung Was läuft schief im Chemieunterricht?

Karriere in MINT

Was läuft schief im Chemieunterricht?

Immer häufiger bleiben Stellen mit naturwissenschaftlich-technischem Profil unbesetzt. Das zeigen neue Zahlen des IW. Trotz guter Karrierechancen haben viele Schüler keine Lust auf diese Fächer.   Von Larissa Holzki