Martinsried Die Zeit des Wartens

Paolo Albanese stellt seine Farben nach der Manier der alten Meister selbst her. Die Pigmente stammen aus der Erde und geben seinen Farben eine spezielle Kraft. Seinen Stil bezeichnet der 1974 in Reggio Calabria geborene Maler als "metaphysisch-eschatologische Kunst", unverkennbar beeinflusst von den Werken Chagalls, von Kandinsky und de Chirico. "Zeit des Wartens: Eschatologische Visionen" ist der Titel einer Ausstellung, die Donnerstag, 23. Mai, 18 Uhr, im Foyer des Max-Planck-Instituts für Biochemie in Martinsried, Am Klopferspitz 18, eröffnet wird. Die Schau läuft bis zum 12. Juli, Öffnungszeiten sind täglich von 8 bis 20 Uhr.